Top-Thema

15:18 Uhr -0,48%
VW-​Vorstände zahlten Reisekosten zurück - Kurswechsel bei Firmenjets

Telekom-Tochter wächst weiter rasant

Montag, 24.10.2016 17:40 von

T-Mobile US jagt den Marktführer weiter Kunden ab. Der Mobilfunkanbieter lockte im dritten Quartal unter dem Strich zwei Millionen Kunden an – das 14. Vierteljahr in Folge mit mehr als einer Million.

Die amerikanische Telekom-Tochter T-Mobile US hat ihren Gewinn dank eines anhaltenden Kundenzustroms mehr als verdoppelt. Das Ergebnis stieg unter dem Strich auf 366 Millionen Dollar (Dollarkurs) von 138 Millionen vor einem Jahr, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Der drittgrößte US-Mobilfunkanbieter lockte im dritten Quartal unter dem Strich zwei Millionen Kunden an – das 14. Vierteljahr in Folge mit mehr als einer Million. Im lukrativen Geschäft mit Vertragskunden betrug das Plus knapp 970.000 Kunden. Für das Gesamtjahr geht das Management hier nun von bis zu 3,9 Millionen zusätzlichen Kunden aus, mehr als bislang angepeilt. Auch die Prognose für den operativen Gewinn hob das Unternehmen an. Die T-Mobile-US-Aktie stieg um mehr als sieben Prozent auf ein Neun-Jahres-Hoch.

T-Mobile US und der Rivale Sprint jagten den beiden Marktführern AT&T und Verizon (Verizon Aktie) zuletzt Hunderttausende Kunden ab. Firmenchef John Legere sanierte das Unternehmen mit milliardenschwerer Hilfe vom Bonner Mutterkonzern und frechen Marketing-Auftritten. Die Deutsche Telekom (Deutsche Telekom Aktie) hält noch zwei Drittel der Anteile.

Im abgelaufenen Quartal profitierte T-Mobile US unter anderem vom Start des iPhone 7. Der Umsatz legte um rund 18 Prozent auf 9,2 Milliarden Dollar zu. Ohne Sonderposten betrug der Gewinn pro Aktie 27 Cent, während von Reuters befragte Experten 22 Cent erwartet hatten.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.