Top-Thema

10.12.17
ROUNDUP 4/VW-​Konzernchef: Steuervorteile für Dieselkraftstoff «hinterfragen»

Studie: Fluglärm erhöht Zahl der Stresshormone im Körper

Freitag, 17.02.2017 13:32 von dpa-AFX

MAINZ (dpa-AFX) - Fluglärm führt nach einer neuen Studie der Unimedizin Mainz zu mehr Stresshormonen, zu Gefäßschäden und langfristig zu mehr Herz-Kreislauf-Erkrankungen. "Man (sieht), dass der Blutdruck hochgeht, dass die Stresshormone aktiviert werden, dass die Gefäßfunktion massiv gestört wird und dass die Bildung freier Radikaler drastisch angekurbelt wird", sagte der Kardiologe Thomas Münzel am Freitag in Mainz. Das hätten Tests mit Mäusen ergeben, die bis zu vier Tage Flug- und Umgebungslärm ausgesetzt waren. Man müsse damit rechnen, dass Lärm die Wirkung von Herz-Kreislauf-Risikofaktoren verstärke und zu mehr Gefäßverkalkung führe./vr/DP/stb