Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

29.05.17
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax moderat im Plus - MDax schafft Rekordhoch

Stimmen zur Europa-League-Zwischenrunde

Freitag, 17.02.2017 00:07 von

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Noch rede ich nicht von einer Niederlage, das Ding ist noch nicht durch. Wir brauchen im Rückspiel genau den Mut, den wir heute gezeigt haben. Vielleicht sind die Tore in Florenz ja ein bisschen größer. Wenn man sich sieben, acht Torchancen dieser Art erspielt, hat man viel richtig gemacht. Einen klareren Elfmeter als in der ersten Halbzeit gibt es aus meiner Sicht nicht."

Lars Stindl (Kapitän): "Das Einzige, das wir uns vorwerfen lassen müssen, ist, dass wir unsere Chancen nicht genutzt haben. Wir haben uns zahlreiche Tormöglichkeiten erspielt und hätten schon vor dem 0:1 in Führung gehen müssen. Durch einen eigenen Treffer hätten wir sicherlich noch mehr Kontrolle ins Spiel bekommen. Es ist ärgerlich, dass wir durch so ein Freistoßtor ins Hintertreffen geraten sind. Dennoch muss uns der Auftritt Mut geben für das Rückspiel nächste Woche."

Paulo Sousa (Trainer AC Florenz): "Wir sind in der ersten Halbzeit nicht gut ins Spiel gekommen, haben aber in der zweiten Halbzeit das Tempo erhöht, mehr Druck ausgeübt und intensiver gespielt. Uns war vor dem Spiel bewusst, dass uns mit Borussia ein sehr starker Gegner erwartet. Wir wussten, dass es eine sehr laufstarke Mannschaft ist. Der Teamgeist hat heute gestimmt. Es ist ein sehr wichtiger Sieg für uns. Bernardeschi hat ein wunderschönes und für uns sehr wichtiges Tor erzielt. Wir werden das Spiel jetzt genau analysieren, um einige Erkenntnisse für das Rückspiel zu gewinnen."

Markus Weinzierl (Trainer FC Schalke 04): "Wir sind noch nicht weiter, aber haben eine gute Ausgangsposition. Die zwei Tore zum Schluss haben uns ein dickes Polster gegeben und viel Selbstvertrauen. Wir sind in einer guten Entwicklung seit einigen Wochen, haben uns auch heute im Spiel gesteigert. Es wurde hier als Hexenkessel beschrieben, vor allem vor dem Anpfiff war die Stimmung eine ganz besondere."

Guido Burgstaller (Torschütze FC Schalke 04): "Das war sehr, sehr wichtig, dass wir hier gewonnen haben - und das auch noch zu Null. Wir haben aber noch das Rückspiel und sind noch nicht durch, da müssen wir uns noch mal reinhauen. Erst dann kann man über den nächsten Gegner reden."

Max Meyer (Torschütze FC Schalke 04): "PAOK hat sehr viel Druck gemacht zu Anfang, dem muss man erstmal standhalten, das haben wir gut gemacht. Wir haben dann zum richtigen Zeitpunkt das 1:0 erzielt."

Leon Goretzka (Mittelfeldspieler FC Schalke 04): "Es ist uns gelungen, die Euphorie im Stadion schnell zu bremsen. Mit ruhigem Spielaufbau und Ballbesitz - und dann natürlich auch in Kombination mit dem ersten Tor - haben wir die Kontrolle gewonnen, so wie wir es geplant hatten. Das wollen wir jetzt auch im Rückspiel wieder so machen."