Stellenabbau bei der Commerzbank: Welche Bereiche sind betroffen?

Samstag, 15.10.2016 20:00

Kommentar von Jennifer Diabatè

Lieber Leser,

eines unserer Top-Themen der Woche ist die Commerzbank, sollen bei dem Bankhaus doch zu drastischen personellen Einschnitten kommen. Insgesamt will Deutschlands zweitgrößtes Geldhaus 9.600 der weltweit 50.000 Stellen abbauen und für die vielen Mitarbeiter ist nun das große Bangen und Bibbern ausgebrochen.

Besonders betroffen sein wird das neu strukturierte Firmenkundensegment, denn nach der Zusammenlegung der Mittelstandsbank und der Investmentbank sollen 2.400 der insgesamt 7.500 Stellen gestrichen werden. Auch im Privatkundengeschäft stehen 20 Prozent der weltweit 23.000 Arbeitsplätze zur Disposition. Zudem sollen von den derzeit 44 Bereichsvorständen 3 aus dem Institut ausscheiden, darunter auch der aktuelle Chef der Firmenkundensparte, Markus Beumer. Die Restrukturierungsmaßnahmen werden insgesamt 1,1 Mrd. Euro betragen und die Kosten werden in den kommenden beiden Jahren ergebniswirksam verbucht. Na dann Prost!

Anzeige

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken …

… denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern. Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden.