Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

15:21 Uhr
Aktien Frankfurt: Dax bleibt lethargisch - TecDax erklimmt Rekordstand seit 2001

Starcore gibt Produktionsergebnisse für das 3. Quartal bekannt

Freitag, 17.02.2017 08:00 von

Starcore gibt Produktionsergebnisse für das 3. Quartal bekannt

Vancouver, B.C. - Starcore International Mines Ltd. (das Unternehmen) gibt die Produktionsergebnisse der unternehmenseigenen Mine San Martin (San Martin) in Queretaro in Mexiko und der Gold- und Silberverarbeitungsanlage Altiplano (Altiplano) in Matehuala (Mexiko) für das zum 31. Januar 2017 endende dritte Quartal des Geschäftsjahres 2017 bekannt.

Im Laufe des dritten Quartals wurden bei San Martin insgesamt 69.703 Tonnen mit einem Durchschnittsgehalt von 1,90 g/t Gold und 14,7 g/t Silber aufbereitet, was zur Produktion von 3.237 Unzen Goldäquivalent führte. Die Mühlengewinnungsraten betrugen im Schnitt 70,7 Prozent für Gold und 47,1 Prozent für Silber. Die Berechnung des Goldäquivalentgehalts in Unzen beruht auf dem durchschnittlichen Gold-Silber-Verhältnis von 70,73:1 für das Quartal.

In der Mühle wurde im November zehn Tage lang unter Einsatz des Carbon-in-Leach--Verfahrens (CIL) kohlenstoffreiches Erz verarbeitet. Die Gewinnung des Golds aus dem kohlenstoffreichen Erz im CIL-Verfahren betrug im Schnitt 45 Prozent und lag damit wesentlich über den 10 Prozent, die in Tests unter Einsatz des Merrill Crowe-Verarbeitungsverfahrens erzielt wurden. Nach diesem Versuch wurde der Anlage für den Rest des Quartals wieder normales Erz zugeführt und die Metallausbeuten haben sich normalisiert (80 bis 85 Prozent für Gold).

Die Gewinnungsraten stabilisierten sich im Januar und die Untersuchungen werden fortgesetzt, um das beste Verfahren zur Verarbeitung des kohlenstoffreichen Erzes zu ermitteln. Die CIL-/ADR-Anlage hat aus technischer Sicht sehr gut funktioniert; ein mineralogischer Bestandteil des Erzes - abgesehen vom organischen Kohlenstoffgehalt - scheint die Gewinnung jedoch zu beeinträchtigen.

Das Unternehmen hat im vergangenen Quartal den voroperativen Status von Altiplano aufgehoben und der Verkaufserlös und die Produktionsausgaben werden nun als operativ ausgewiesen, d.h. diese Beträge werden nicht länger aktiviert. Im Laufe des dritten Quartals nahm die Anlage Altiplano rund 167,4 Tonnen Konzentrat, 5,4 Tonnen Fällungsprodukte und 7,8 Tonnen Schlacke entgegen, die ungefähr 915 Unzen Gold und 29.000 Unzen Silber enthalten. Da der Großteil dieser Mengen nach Weihnachten einging, bleiben diese im Bestand und die Verarbeitung setzte sich bis in den Februar fort. Zum 31. Januar 2017 hatte das Unternehmen 39,8 Unzen Gold und 2.378,5 Unzen Silber, die aus diesen bei Altiplano eingegangenen Mengen gewonnen wurden, verkauft.

Darüber hinaus sicherte sich Altiplano rund 3,9 Tonnen granulierten Kohlenstoff, die in der neuen CIL-/ADR-Anlage bei der Mine San Martin in Queretaro verarbeitet wurden. Dieser Kohlenstoff wurde verarbeitet, was zur Produktion von etwa 185,4 Unzen Gold und 342,2 Unzen Silber führte, die im dritten Quartal im Rahmen des Bergbaubetriebs direkt verkauft wurden, sich aber zusätzlich zu den oben gemeldeten Produktionsergebnissen des Betriebs verstehen.

Das Quartal war angesichts der Prüfung unseres CIL-/ADR-Kreislaufs sehr interessant. Trotz einiger Enttäuschungen sind wir zuversichtlich, dass wir eine kostengünstige Lösung für die Verarbeitung des kohlenstoffreichen Erzes finden werden. Wir waren sehr zufrieden mit den Bauarbeiten für die Umstellung der CIL-Anlage Die Kosten dafür lagen bei nur 25 % der von Industrieexperten angefertigten Kostenschätzungen, ein ordentlicher Verdienst unseres Betriebspersonals, sagte Robert Eadie, President und CEO. Der Betrieb der Anlage Altiplano läuft nun und wir arbeiten daran, die kontinuierliche und rentable Rohstoffversorgung unserer kostengünstigen Anlage sicherzustellen.

David Gunning (P.Eng.), ein Director und Chief Operating Officer des Unternehmens, hat in seiner Eigenschaft als qualifizierter Sachverständiger des Unternehmens im Sinne von NI 43-101 die technischen Infomationen in dieser Pressemitteilung erstellt.

IM NAMEN VON STARCORE INTERNATIONAL MINES LTD.

Gez. Robert Eadie-----
Robert Eadie, President & Chief Executive Officer

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Robert Eadie
Telefon: +1 (416) 640-1936

Evan Eadie
Investor Relations
Telefon: +1 (416) 640-1936
Gebührenfrei: 1-866-602-4935

Die Toronto Stock Exchange hat diese Pressemeldung nicht geprüft und übernimmt daher keinerlei Verantwortung für ihre Angemessenheit oder Genauigkeit.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!
 
Starcore konzentriert sich auf die Exploration, Gewinnung und Verarbeitung von Gold- und Silbervorkommen. Das Unternehmen besitzt, erwirbt, fördert, exploriert und bewertet Rohstoffprojekte. Die weitere Bearbeitung dieser Projekte erfolgt entweder über Joint Ventures oder durch das Unternehmen selbst. Das Unternehmen besitzt ausschließlich Beteiligungen an Konzessionsgebieten in Mexiko.