Top-Thema

Stahlkonzern verhandelt über Verkauf von Brasilien-Werk

Dienstag, 25.10.2016 19:20 von

Thyssen-Krupp verhandelt mit dem Stahlkonzern Ternium über den Verkauf seines brasilianischen Stahlwerks. Ternium will wahrscheinlich weniger als den derzeitigen Buchwert der Anlage von rund zwei Milliarden Euro zahlen.

Thyssen-Krupp verhandelt einem Medienbericht zufolge mit dem Stahlkonzern Ternium über den Verkauf seines brasilianischen Stahlwerks. Ternium wolle wahrscheinlich weniger als den derzeitigen Buchwert der Anlage von rund zwei Milliarden Euro zahlen, berichtete das „Wall Street Journal“ am Dienstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Die Gespräche zwischen Thyssen-Krupp und dem in Luxemburg ansässigen Konzern seien in einem fortgeschrittenen Stadium und könnten bis Jahresende abgeschlossen werden. Es sei unklar, ob Thyssen-Krupp mit weiteren Interessenten für die Tochter CSA verhandele. Ein Verkauf unter Buchwert würde sich negativ auf Thyssen-Krupps Eigenkapitaldecke auswirken.

Man habe stets erklärt, dass man sich mittel- bis langfristig von dem brasilianischen Stahlwerk trennen wolle, teilte Thyssen-Krupp mit. Daher sei es völlig normal, dass der Konzern Gespräche mit möglichen Interessenten führt.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.