Top-Thema

13:11 Uhr +5,07%
RWE erwartet keine Milliarden- Entschädigungen wegen Atomausstiegs

SPD vorne – die AfD schlägt die CDU

Sonntag, 04.09.2016 18:20 von

Mecklenburg-Vorpommern hat entschieden. Die Regierung aus SPD und CDU wird den Prognosen nach abgestraft – kann aber weiter regieren. Der einzige Wahlgewinner ist die AfD – sie springt aus dem Stand über 20 Prozent.

Mecklenburg-Vorpommern hat einen neuen Landtag gewählt. Gut 1,3 Millionen Menschen waren aufgerufen, das Parlament für die nächsten fünf Jahre zu bestimmen. Die Ergebnisse und Reaktionen im Live-Blog:

+++ Es reicht für die große Koalition +++

Nach den aktuellen ARD-Hochrechnungen reichen die Ergebnisse für eine Fortsetzung der großen Koalition. Nach den Zahlen kommt die SPD auf 25 Sitze, die CDU auf 15 von insgesamt 71 Sitzen.

+++ SPD bleibt trotz Verlusten stärkste Kraft – AfD schlägt die CDU +++

Die SPD bleibt trotz deutlicher Verluste mit rund 30 Prozent stärkste Kraft. Nach Prognosen von ARD und ZDF vom Sonntagabend überholt die AfD mit etwa 21 Prozent die CDU, die bei 19 bis 20 Prozent landet. Die Linke kann demnach nur noch mit 12,5 Prozent rechnen. Die Grünen liegen bei etwa 5 Prozent und müssen um einen Wiedereinzug ins Schweriner Parlament bangen. Die NPD ist nicht mehr im Parlament vertreten. Die Ergebnisse in der Grafik:

+++ Die Stimmung entscheidet +++ +++ Die Kandidaten +++

Eine kleine Erinnerung: Diese Politiker haben sich heute zur Wahl gestellt.

+++ Wahlbeteiligung steigt leicht an +++

Es zeichnet sich eine etwas höhere Wahlbeteiligung als vor fünf Jahren ab. Wie Landeswahlleiterin Doris Petersen-Goes in Schwerin sagte, haben bis 14 Uhr 32,8 Prozent der Wähler ihre Stimmen abgegeben. Das seien drei Prozentpunkte mehr als 2011.

+++ Viele Briefwähler +++

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.