Top-Thema

15:05 Uhr +0,21%
Aktien Frankfurt: Anleger schalten einen Gang zurück nach rasanter Woche

Souveräne Clinton hilft dem Dax

Dienstag, 27.09.2016 07:20 von

Das erste TV-Duell um die Präsidentschaft in den USA ist aus Sicht der Aktienmärkte gut ausgegangen. Wall-Street-Liebling Hillary Clinton behielt die Oberhand über Donald Trump. Der Dax steigt über 10.400 Punkte.

Mit dem Auftakt der heißen Phase im US-Wahlkampf wächst an den Börsen die Unruhe. Wenige Stunden vor dem ersten TV-Duell zwischen Hillary Clinton und Donald Trump gingen auch US-Anleger auf Nummer sicher und strichen Gewinne ein.

"Wenn Clinton im TV-Duell schwächelt, könnte dies für eine nächste Verkaufswelle von Aktien sorgen", sagte Jens Klatt, Marktanalyst des Brokerhauses JFD. "Clinton gilt als Wall-Street-Liebling, Trump eher nicht." Da Clinton aus der Debatte als Punktsiegerin hervorgegangen ist, dürfte dies die Kurse heute stützen.

Trump sei eine große Unbekannte, betonten Experten des Vermögensverwalters Amundi. Es sei völlig unklar, wie er seine geplanten Reformen umsetzen oder finanzieren wolle. "Ganz anders Clinton, deren Positionen klar und vertraut sind, da sie sie seit Jahren praktiziert."

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,9 Prozent tiefer auf 18.095 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 fiel ebenfalls 0,9 Prozent auf 2146 Zähler, wie auch der Index der Technologiebörse Nasdaq, der bei 5257 Punkten schloss.

Der Dax hatte etwa zwei Prozent auf 10.394 Punkte eingebüßt, erholte sich aber vorbörslich im frühen Handel wieder und stieg vor Beginn des Präsenzhandels deutlich über die Marke von 10400 Punkten.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.