Southern Silver identifiziert ausgedehntes Oxid-Gold-System in der Zielzone Stockpond im Projekt Oro (New Mexico)

Donnerstag, 24.11.2016 07:40 von

Southern Silver identifiziert ausgedehntes Oxid-Gold-System in der Zielzone Stockpond im Projekt Oro (New Mexico)

23. November 2016 - Southern Silver Exploration Corporation (Southern Silver) berichtet heute über die Ergebnisse der Bohrungen mit Umkehrspülung (Reverse Circulation; RC) in der Goldzielzone Stockpond im Projekt Oro im Südwesten des US-Bundesstaates New Mexico. Die Bohrungen durchteuften weitläufige Alterationen und eine mächtige Zone mit stark anomaler Goldmineralisierung in einem in Sedimentgestein gelagerten Oxid-Gold-System am Rand des Bohrmusters, das unter der dünnen Kiesdeckschicht in lateraler Ausdehnung weiter nach Osten, Norden und Süden offen ist.

Das Management beurteilt diese Ergebnisse als sehr viel versprechend und hat daher 54 zusätzliche Erzgang-Claims auf unter der Verwaltung des Bureau of Land Management stehenden Grund im Projekt Oro abgesteckt, um so die möglichen Erweiterungen des Mineralsystems Stockpond und etwaige andere Zielgebiete abzudecken. Darüber hinaus hat das Unternehmen die Planungen und Genehmigungen für zusätzliche Bohrstandorte zur Untersuchung eines Gebiets von rund fünf Quadratkilometern östlich der aktuellen Bohrungen aufgenommen.

Einzelheiten des Explorationsprogramms 2016

Das Bohrprogramm 2016 bei Stockpond bestand aus neun RC-Bohrungen über insgesamt 1.223 Meter und konzentrierte sich auf eine zuvor abgegrenzte Gold-in-Boden-Anomalie (500 x 500 Meter), die nur in geringem Maße Ausbisse und zutagetretende stark verkieselte und oxidierten goldhaltige Sedimentsteine des Grundgesteins aufweist.

Höhepunkt der Bohrungen war:

- ein Abschnitt von 9,1 Metern mit durchschnittlich 0,75 g/t Au innerhalb eines 41,2 Meter mächtigen Abschnitts mit im Schnitt 0,42 g/t Au in Bohrloch SP16-004.

Die in Bohrloch SP16-004 durchteufte Goldmineralisierung steht mit Silbergehalten von bis zu 4,5 g/t und anomalen Konzentrationen der Indikatorelemente Arsen, Antimon, Selen und Quecksilber in Zusammenhang und ist Teil eines ausgedehnten Alterationssystems, das Ähnlichkeiten zu vielen höchst ertragreichen Goldsystemen aufweist. Die Bohrlöcher SP16-007 (12,2 Meter mit 0,23 g/t Au) und SP16-008 (4,6 Meter mit 0,30 g/t Au) ergaben ebenfalls erhöhte Goldkonzentrationen.

In acht der neun Bohrlöcher wurden mächtige stark verkieselte und hämatitreiche Sedimentsteinschichten auf mehreren Dutzend Metern durchteuft, wobei die höheren Goldgehalte in räumlichem Zusammenhang mit den ausgeprägten Verkieselungszonen stehen. Dieser Alterationskomplex unterlagert den Großteil des ursprünglichen 0,25 Quadratkilometer großen Zielgebiets und nimmt gen Osten unterhalb der Kiesdeckschicht an Intensität und Mächtigkeit zu.

Anhand der Ergebnisse dieses ersten Programms konnte der Rand eines potenziell großen goldhaltigen Mineralisierungssystems identifiziert werden, das nach Osten der Phase-I-Bohrungen weiter offen ist. Dieses Gebiet wird im Zentrum weiterer oberirdischer Explorationen, geophysikalischer Studien und eines weitmaschigen Bohrprogramms mit acht bis zehn Löchern über einem Gebiet von rund fünf Quadratkilometern stehen.

President Lawrence Page, Q. C., sagte: Wir haben das Konzessionsgebiet Oro seit geraumer Zeit nicht mehr aktiv exploriert, da wir uns auf den Ausbau der Ressource im Projekt Cerro las Minitas im mexikanischen Bundesstaat Durango konzentrierte. Wir absolvieren dort derzeit ein Bohrprogramm über 10.000 Meter mit einem 2 Millionen USD-Budget. Oro ist weiterhin ein überaus attraktives porphyrisches Kupfer-Gold-Ziel mit distalen Goldwerten. Wir haben unseren Grundbesitz durch das Abstecken zusätzlicher Mineralclaims erweitert und werden nun weiter energisch nach einer bedeutenden Goldressource im nordöstlichen Bereich des Konzessionsgebiets suchen, wo die bis dato entdeckten Gehalten denjenigen in anderen aktiven großen Oxid-Gold-Bergbaubetrieben im Westen der Vereinigten Staaten ähneln.

http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2016/38254/NR-22-16 Southern Silver Identifies Gold System at Oro Project Final_DEPRcom.001.png

Abbildung 1: Bohrmuster 2016, Gold-in-Boden-Verteilung und anomale Gold-Gesteinsproben im Projekt Oro

Tabelle 1: Ausgewählte Golduntersuchungsergebnisse aus dem Bohrprogramm 2016
http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2016/38254/NR-22-16 Southern Silver Identifies Gold System at Oro Project Final_DEPRcom.002.png

Analyse des Goldgehalts anhand FA/AA durch Skyline Labs in Tucson (Arizona). Die wahren Mächtigkeiten sind aufgrund der begrenzt verfügbaren Bohrinformationen unbekannt.

Über Oro

Das Konzessionsgebiet Oro besteht aus patentierten Grundstücken, staatlichen Pachtgründen und vom BLM abgegrenzten Mineralclaims und überlagert bzw. grenzt an eine besonders vielversprechende Alterierungszone aus Quarz, Serizit und Pyrit, von der man annimmt, dass sie einen verdeckten Porphyrkern überdeckt. Die klassische Schichtung eines Porphyrsystems manifestiert sich anhand der Gold- und Kupfermineralisierung, die mit Intrusionsgestein aus der Laramid-Orogenese assoziiert ist, wird flankiert von blei- und zinkhaltigem Skarn sowie einer Karbonatverdrängungsmineralisierung. Die Zielzone Stockpond könnte ein distal des Porphyrsystems gelegenes, in Sedimentgestein gelagertes Goldvorkommen, 3 Kilometer weiter südwestlich, oder ein separates Mineralisierungssystem in Verbindung mit jüngeren Einlagerungen sein.

Robert Macdonald, MSc., P.Geo, ist als qualifizierter Sachverständiger gemäß National Instrument 43-101 für die Beaufsichtigung der Explorationsarbeiten im Projekt Oro sowie für die Erstellung der Fachinformationen in der vorliegenden Meldung verantwortlich.

Für das Board of Directors:
Lawrence Page
Lawrence Page, Q.C.
President & Director, Southern Silver Exploration Corp.

1100-1199 West Hastings Street, Vancouver, BC, V6E 3T5
Ein Unternehmen der Manex Resource-Gruppe

SSV: TSX.V
OTCQB: SSVFF
SEG1: Frankfurt
SSVCL: Santiago

Für nähere Informationen besuchen Sie bitte die Website von Southern Silver (southernsilverexploration.com) oder kontaktieren Sie uns unter der Tel.Nr. 604.641.2759 bzw. E-Mail-Adresse ir@mnxltd.com.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Diese Pressemeldung enthält möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse und Umstände und sind somit typischerweise Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Die tatsächlichen Ergebnisse können unter Umständen wesentlich von jenen abweichen, die in solchen Aussagen prognostiziert werden. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die eigentlichen Ergebnisse erheblich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden, zählen der Zeitplan und der Erhalt der entsprechenden Genehmigungen von Regierung und Aufsichtsbehörde, die dauerhafte Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierungsmöglichkeiten und die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage. Southern Silver Exploration Corp. ist nicht verpflichtet, seine zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu ändern, weder aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, soweit dies nicht in den geltenden Gesetzen gefordert wird.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!