Top-Thema

Sorgen an NRW-Airports wegen des Schrumpfkurses bei Air Berlin

Donnerstag, 29.09.2016 10:22 von

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der geplante Schrumpfkurs bei Air Berlin (Air Berlin Aktie) bereitet auch den nordrhein-westfälischen Flughäfen Sorgen. Aus einer Präsentation des Air-Berlin-Vorstands geht hervor, dass sich die angeschlagene Fluggesellschaft unter anderem von den Flughäfen Paderborn und Köln/Bonn verabschieden wird. Basen soll es nur noch an den beiden Drehkreuzen Düsseldorf und Berlin sowie in Stuttgart und München geben. Auch in Münster starten und landen Air Berlin-Maschinen. Sprecher der Airports wollten sich erst im Laufe des Tages zu möglichen Folgen äußern. In einer Telefonkonferenz am Donnerstagvormittag wollte Air Berlin über Details des drastischen Umbauprogramms informieren.

Die Fluggesellschaft will Hunderte Mitarbeiter entlassen, die Flotte deutlich verkleinern und Basen schließen. Bis zu 1200 Mitarbeiter werden ihre Jobs verlieren, ein Teil der Flugzeuge geht an die Lufthansa (Lufthansa Aktie). In einer Telefonkonferenz am Donnerstagvormittag wollte Unternehmenschef Stefan Pichler über Details des drastischen Umbauprogramms informieren. Mitgeteilt hatte die Airline die Pläne am Mittwochabend.

Die Berliner stecken in einer desolaten finanziellen Lage. Die mit fast einer Milliarde Euro verschuldete zweitgrößte deutsche Fluglinie wird schon seit Jahren von ihrer arabischen Großaktionärin Etihad mit immer neuen Millionenspritzen in der Luft gehalten. Air Berlin will sich auf das Kerngeschäft mit einer Flotte von 75 Maschinen von den beiden Drehkreuzen Berlin und Düsseldorf aus konzentrieren./mov/DP/stb