Softwareanbieter Compugroup legt wie erwartet zu

Mittwoch, 09.11.2016 08:41 von

KOBLENZ (dpa-AFX) - Der auf Arztpraxen und Apotheken spezialisierte Softwareanbieter Compugroup profitiert weiter von einer hohen Nachfrage wichtiger Kunden. Der Umsatz zog um acht Prozent auf 136 Millionen Euro an, wie das im TecDax notierte Unternehmen am Mittwoch Koblenz mitteilte. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) legte um ein Drittel auf 28 Millionen Euro zu. Das Zahlenwerk lag damit im Großen und Ganzen im Rahmen der Prognosen der von Bloomberg befragten Experten.

Das Unternehmen, das an der Übernahme von Agfa-Gevaert interessiert ist, bestätigte zudem die Prognosen für das laufende Jahr. An der Börse gab die Aktie marktkonforme vier Prozent ab. Das Papier zählt im bisherigen Jahresverlauf mit einem Plus von rund 20 Prozent zu den größten Gewinnern im TecDax. Am Mittwochmorgen konnte sich das Papier allerdings nicht dem Abwärtstrend an den Märkten infolge des bevorstehenden Wahlsiegs von Donald Trump bei der US-Präsidentschaftswahl entziehen.

Am Mittwochabend hatte Compugroup mitgeteilt, dass der belgische IT- und Gesundheitskonzern Agfa-Gevaert grundsätzlich zu Gesprächen bereit ist. Die Belgier hätten eine "allerdings limitierte" Buchprüfung (Due Dilligence) gestattet. Die Durchführung der Transaktion sei nach wie vor ungewiss und hänge von verschiedenen Bedingungen ab. Dazu zählten die Überprüfung verschiedener Annahmen und der Abschluss von Finanzierungsverträgen./zb/stb