Top-Thema

So teuer sind Zeitfresser im Büro

Mittwoch, 19.10.2016 13:20 von

Fiese Zeitfresser: Deutsche Büro-Angestellte verlieren im Jahr 20 Arbeitstage durch langsame und veraltete Technik. Der Schaden für die Wirtschaft ist immens - es gibt aber auch noch eine andere Gefahr für Mitarbeiter.

Wir leben in einer dynamischen, komplexen und digitalisierten Welt. Einer Welt, in der neue Geschäftsmodelle ganze Märkte über Nacht revolutionieren. Doch vor vorne das Zeitalter der Industrie 4.0 beklatscht und bejubelt wird, klagen die Mitarbeiter auf der Hinterbühne über den Wahnsinn ihres Arbeitsalltags, den sie mit Geräten aus der Vor-Internet-Zeit bewältigen müssen.

Im Idealfall sollte die technische Ausstattung im Büro den Angestellten darin unterstützen, seine Aufgaben schneller und effizienter abzuarbeiten. Doch die Realität sieht oft anders aus: Deutsche Büroarbeiter verlieren jedes Jahr mehrere wertvolle Arbeitstage dadurch, dass sie sich mit fehlerhafter, langsamer oder komplizierter Technik auseinandersetzen müssen. Dies ergab eine Studie von Sharp (Sharp Aktie) Business Systems, ein Dienstleister für Büroausstattung, in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Censuswide.

Laut der Studie, die unter 6.045 Bürokräften in neun Ländern Europas durchgeführt wurde, zählt die technische Ausstattung zu den größten Zeitfressern im Büro. Demnach verlieren deutsche Büroangestellte jährlich fast 10.000 Minuten oder 20 Arbeitstage pro Jahr, weil die technische Ausstattung im Büro sie aufhält, anstatt ihre Arbeit zu beschleunigen. Und lassen Sie sich an der Stelle gesagt sein, dass die Marktforschungsexperten von einem Arbeitstag mit acht Stunden ausgehen in ihrer Studie.

So verbringen Bürokräfte pro Tag durchschnittlich 22 Minuten damit, im Netzwerk ihres Unternehmens nach schwer auffindbaren Dokumenten und Bildern zu suchen. Acht Minuten vergehen damit, das Hochfahren und Aufwärmen von Druckern abzuwarten. Weitere neun Minuten dauert das Ausdrucken von Dokumenten. Insgesamt müssen Büroangestellte in Deutschland rund 38 Minuten ihres Arbeitstages ungenutzt verstreichen lassen.

Gründe: Chaotische Ablage und Unsicherheit in der Bedienung

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.