Top-Thema

17.11.17
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Schwächer - Erholungs­versuch bereits beendet

Small Cap News: Alliance Growers – 5 Mio. Private Equity Finanzierung– neue Einstiegschance

Mittwoch, 12.04.2017 14:40 von IRW-Press

Small Cap News: Alliance Growers - 5 Mio. Private Equity Finanzierung- neue Einstiegschance

12 . April 2017

- 5 Mio Private Equity Finanzierung durch Alumina Partners LLC

- Beteiligung an einem B2B - Marktplatz für globalen Cannabishandel mit Aufbau einer internationalen Distribution und eines Lizenznetzwerkes

- Kooperationen mit führenden Wissenschaftlern und Lizenzen für medizinisches Cannabis

Alliance Growers Corp. Akt. Kurs: 0,18 CAD/0,13 EUR Börsen: CSX /Frankfurt WKN: C:ACG/ A2DFYX - Kursziel 12 Monate- 0,80 CAD

Update:

Bei Alliance Growers scheint es nun richtig los zu gehen. Alumina partners hat eine 5 Mio. Dollar private Equity Finanzierung unterschrieben, die dann noch weiter auf 10 Mio. Dollar erweitert werden soll. Somit dürfte die Finanzierung der sehr Interessanten Projekt von Alliance Growers gesichert sein. Besonderes Potentials sehen wir bei der Markteinführung eines Cannabis B2B Marktplatzes.

Alliance Growers auf der Überholspur im medizinischen Cannabismarkt

Die kanadische Regierung hat erst im letzten Jahr medizinisches Cannabis zur Behandlung von Krankheiten komplett legalisiert. Den gleichen Weg schlug nun auch Deutschland ein, zur Anwendung bei psychischen Diagnosen, Schmerzpatienten, Krebs, HIV und vielen weiteren Krankheiten.

Mit der Legalisierung muss die legale Verfügbarkeit sichergestellt werden und man befindet sich immer noch in der Regulierung, was die Vergabe und Kontrolle sowie Art und Weise des Anbaus betrifft.(MMPR). Die so erst kürzlich legalisierte Industrie steckt also noch in den Kinderschuhen. Es kommen immer neue medizinische Anwendungsbereiche hinzu, immer mehr Krankheiten können mit Cannabis behandelt werden. Die Forschung steht quasi mit der Wiederzulassung noch ganz am Anfang. Der Bedarf an medizinischem Cannabis ist explodiert und steigt ständig weiter an.

Grundsätzlich hat auf dem Kontinent Amerika ein Umdenken zum Einsatz von Cannabis stattgefunden. In den USA ist mittlerweile in den meisten Bundesstaaten die medizinische Verwendung von Cannabis legalisiert worden und durch Volksabstimmungen wurde in den letzten drei Jahren in einigen Staaten wie Colorado oder Washington sogar der Freizeitkonsum als recreative use komplett legalisiert. Unter den übrigen folgen ständig neue Staaten, die ihre Cannabisgesetze lockern. Man kann sagen, wir befinden uns klar auf dem Weg der weltweiten Legalisierung, nachdem sogar der erste mittelamerikanische Staat, sprich Venezuela, Cannabis ebenfalls komplett legalisiert hat.

Hype und Betrug bei Cannabis Aktien

Es sind in den letzten drei Jahren mehr als 200 Aktiengesellschaften entstanden und der Hype im Jahr 2014 hat kurzzeitig dazu geführt, dass einige Cannabisaktien innerhalb weniger Monate mehrere 1000 % bis auf unglaubliche 20.000 % stiegen. Dies nutzten auch unseriöse Marktteilnehmer und im relativ unregulierten Pennystock-Markt (Pink-Sheets) kam es zu Scheinfirmen und Betrugsfällen, um daraus Gewinne zu erzielen, so wie es bei jedem Hype der Fall ist. Viele Betrüger wurden enttarnt und etliche Firmen wurden vom Handel ausgeschlossen. Es fand also nach einem unglaublichen Hype und einer Extremblase eine Reinigung an der Börse statt.

Alliance Growers mit solidem Geschäftsmodell

Alliance Growers hat ein sehr solides Geschäftsmodell, basierend auf einer 4-Säulen-Strategie. Wesentlicher Punkt ist zum einen der Aufbau eines B2B Marktplatzes für den globalen Cannabishandel sowie die Exklusivkooperation mit B.R.I.M (Botanical Research in Motion) für den Betrieb einer 3700 m2 großen Cannabisplantage. Der B2B Marktplatz, der vorwiegend von einer APP aus bedient werden soll, könnte den gesamten Cannabis-Markt revolutionieren. Alliance Growers ist an der Finanzierung des Projektes maßgeblich beteiligt, die Entwicklung wird von einem angesehenen IT- Unternehmen durchgeführt.

Es wird eine unter der Marke CANNAPP eine Applikation für lizenzierte Grower und Apotheken zur Verfügung gestellt, um Produkte zu bewerben, um Verkäufe und Lieferungen zwischen lizenzierten Grower, Apotheken und Kunden zu erleichtern und so soziale Interaktionen zu ermöglichen. Der Markt wird vom Angebot und der Nachfrage der Marktteilnehmer bestimmt und einfach erweiterbar sein, um Marktanforderungen flexibel und schnell gerecht zu werden. Dieser virtuelle Marktplatz wird eine Full-Service-Lösung für Beschaffung, Vielfalt, Auswahl, Vertrieb und Lieferung sein.

Die eigene Cannabisplantage die mit der Exklusivkooperation mit B.R.I.M noch 2017 in Betrieb genommen wird, soll eines der modernsten Plantagen der Welt sein. Mit einem botanischen DNA- Labor, einer Extraktionsanlage, Gewebekultur-Pflänzchen und einer Produktionsstätte für den Cannabismarkt und dem Agrarmarkt im Allgemeinen. Das vorgeschlagene Cannabis-Botanik-Zentrum wird Cannabis-Pflänzchen mit proprietärer Gewebekulturvermehrung anbauen, insbesondere das "Chibafreen-Invitro-Pflanzenproduktionssystem", das eine gleichmäßige Zusammensetzung und Reinheit jeder Pflanze für die Züchter gewährleistet.

FAZIT:

Die Finanzierungszusage von Aluminia Partners über 5 Mio. US Dollar bekräftigt unsere positive Einschätzung für Alliance Growers. Ohne Zweifel ist der Markt für medizinisches Cannabis ein extrem spannender Markt und einzelne Cannabis-Aktien werden auch in Zukunft explodieren. Mit der zunehmenden weltweiten Legalisierung wird der Markt in den nächsten Jahren dramatisch wachsen. Die Projekte und die Vorgehensweise von Alliance Growers klingt vernünftig, zudem ist die Bewertung mit 5 Mio. CAD im Vergleich zu anderen Cannabis Stocks sehr moderat. Positiv zu bewerten ist: Alliance Growers wird an einer regulierten Börse gehandelt, im Gegensatz dazu ist bei OTCBB Investments, besonders bei Cannabis Aktien, absolute Vorsicht geboten. Die Gesellschaft scheint auch recht aktiv zu sein und hat einen permanenten Output an News. Wenn sich dieser Newsflow in den nächsten Jahren nicht als heiße Luft erweisen sollte, besteht ein erhebliches Kurspotential. Auf dem jetzigen Niveau kann man sich getrost einige Stücke ins Depot legen und möglicherweise beim nächsten Hype für Cannabisaktien auf eine Verzehnfachung spekulieren. Man muss sich aber auch über die Risiken bewusst sein, dass der Schuss auch mal nach hinten losgehen könnte. Nach einem Zwischenhoch von 0,33 CAD ist die Aktie in den letzten Wochen zurückgekommen und hat einen Boden gebildet. Bei 0,13 CAD, kann man nun getrost zuschlagen die letzten Tops sollten schnell wieder erreicht werden.

Alliance Growers Corp. Akt. Kurs: 0,13 CAD/0,10 EUR Börsen: CSX /Frankfurt WKN: C:ACG/ A2DFYX - Kursziel 12 Monate- 0,80 CAD

Erstempfehlung am 21.02.2017 bei 0,18 CAD
http://www.alliancegrowers.com/
Rating: strong buy
Risiko: mittel
12-M.-Ziel: 1 CAD Dollar
Akt.kurs: 0,18 CAD/0,13 EUR
Börsen: CSX /Frankfurt
WKN: C:ACG/ A2DFYX

Unternehmensinfos:
Land: Kanada/USA
Geschäft: Medical Cannabis
CEO: Dennis Petke
Tel. +1 778-331-4266
Suite 500 - 666 Burrard Street
Vancouver, BC V6C 3P6
Canada

E-Mail: info@alliancegrowers.com
Atienzahl: 35 Mio.
Umsatz 2015: 0 CAD
Umsatz 2016: 0 CUD
Gewinn/Aktie: -
EK/Aktie: -
H/L 52 Week: 0,02/0,33 CAD
Market Cap. 6 Mio. CADda

Analyst: Stefan Ossenkop
 
Disclaimer

Risikohinweis:
Unternehmensrisiken: Wie bei jeden Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Insbesondere ist nicht sicher, inwieweit die Erlöse ausreichen, um einen Deckungsbeitrag für die Gesellschaft zu generieren. Wirtschaftliche Schwankungen und ein nachlassender Konsum könnten die Geschäfte ebenfalls negativ beeinflussen.

Finanzierungsrisiken: Da die Gesellschaft noch weitere Finanzmittel benötigt, ist ein Durchführen der Geschäftsbereiche nur möglich, wenn neue Finanzmittel der Gesellschaft zugeführt werden. Sollte es der Gesellschaft nicht möglich sein, neue Finanzmittel zu erhalten, ist eine Umsetzung des Geschäftsmodells nicht möglich. Die weitere Finanzierung hängt unter anderem vom Aktienkurs der Gesellschaft und der Lage an den Finanzmärkten ab. Sollte es zu unvorhersehbaren Turbulenzen kommen, würde dies die weitere Aufnahme von Finanzmitteln möglichweise in erheblichen Umfang erschweren.

Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Es kann möglicherweise einige Jahre dauern, bis man einen entsprechenden Verkaufserlös erzielen kann. Nicht ausgeschlossen ist zudem ein Totalverlust des Investments.Disclaimer: Alle in diesem Newsletter veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.Quellen: Insbesondere werden zur Beurteilung der Gesellschaften die SEC bzw. Sadar Filings bz. die jeweiligen Geschäftsberichte berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand der jeweiligen analysierten Gesellschaft. Bei der Beurteilung der Zukunftsaussichten spielen verschiede Kriterien eine Rolle. Bei Rohstoffwerten ist insbesondere das Vorhandensein von NI 43-101 (nach der kanadischen Richtline) geprüften Reserven bzw. Ressourcen sowie mögliche wirtschaftliche Abbaufähigkeit und die vorhandene Infrastruktur der jeweiligen Liegenschaften von wichtiger Bedeutung.

Bewertungsmethode: Bei Technologieunternehmen oder sonstigen Unternehmen überprüfen wir das jeweilige Marktumfeld und die Entwicklung des Marktes in den nächsten Jahres. Insbesondere wird überprüft, ob das jeweilige Unternehmen in dem entsprechenden Umfeld ein Chance hat, sich am Markt dauerhaft zu etablieren. Als Basis für eine Kursprognose werden die Kennzahlen erwarteter Umsatz bzw. Umsatz pro Aktie sowie erwarteter Gewinn/Aktie herangezogen. Aus den erwarteten Kennzahlen in Verbindung mit einem Peer-Group-Vergleich wird ein mögliches Kursziel ermittelt. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen.

Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte: Die Herausgeberin erhält für die Erstellung und Verbreitung der Ausgaben von Small Cap News häufig eine Vergütung. Der Auftraggeber für die Erstellung und Verbreitung der jeweiligen Ausgabe von Small Cap News handelte im Interesse des Emittenten der besprochenen Wertpapiere (bzw. eines Aktionärs des besprochenen Unternehmens). Aktien von Alliance Growers sind derzeit im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Small Cap News oder der GCM Global Capital Management GmbH oder verbundenen Unternehmen.

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Small Cap News/GCM GmbH
Droysenstrasse 5, 10629 Berlin
Telefon +49 30 22 01 17 59
Telefax +49 30 22 18 53 90
Geschäftsführer Stefan Ossenkop (so@gcm-capital.com)

St. Nr. 027/436/00524 Finanzamt Kö1 Berlin
USt-IdNr. DE241193249)