Top-Thema

17.11.17
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Schwächer - Erholungs­versuch bereits beendet

SLM Solutions Group-Aktie: Kurs legt zu

Mittwoch, 15.11.2017 10:21 von ARIVA.DE

Im Plus liegt derzeit das Wertpapier der SLM Solutions Group (SLM Solutions Group Aktie). Zuletzt zahlten Investoren für das Papier 42,33 Euro.

Für die SLM Solutions Group-Aktie steht gegenwärtig ein Preisanstieg 4,25 Prozent zu Buche. Das Wertpapier verteuerte sich um 1,73 Euro. Die Aktie wird an der Börse zur Stunde mit 42,33 Euro bewertet. Der Anteilsschein der SLM Solutions Group hat sich aufgrund dieser Entwicklung heute bislang besser entwickelt als der Gesamtmarkt, gemessen am TecDAX. Dieser notiert bei 2.465 Punkten. Der TecDAX liegt aktuell damit um 1,06 Prozent im Minus.

Das Unternehmen SLM Solutions Group

SLM Solutions ist ein deutscher Hersteller von 3D-Metalldruckern. Das Unternehmen konzentriert sich auf Entwicklung, Montage und Vertrieb von Maschinen und integrierten Systemlösungen im Bereich des Selektiven Laserschmelzens (Selective Laser Melting). Die Produkte werden weltweit von Kunden in der Luft- und Raumfahrtbranche, im Energiesektor, im Gesundheitswesen oder im Automobilsektor eingesetzt. Unter dem Strich musste die SLM Solutions Group im vergangenen Geschäftsjahr einen Verlust von 3,50 Mio. Euro verbuchen. Der Umsatz belief sich auf 80,7 Mio. Euro.

So sehen Experten die SLM Solutions Group-Aktie

Die Aktie der SLM Solutions Group wird von mehreren Analysten beobachtet.

Die Investmentbank Oddo BHF hat die Einstufung für SLM Solutions nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 35 Euro belassen. Das Tagesgeschäft beim 3D-Drucker-Hersteller ziehe wieder an, lobte Analyst Thomas Effler in einer Studie vom Freitag. Im vierten Quartal sollte das Unternehmen vom starken Auftragseingang profitieren. Die Aktie sei aber bereits fair bewertet.

Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für SLM Solutions von 31 auf 36 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Die Geschäfte des 3D-Drucker-Herstellers kehrten zur Normalität zurück, schrieb Analyst Gerhard Orgonas in einer Studie vom Freitag. Das dritte Quartal sei erwartungsgemäß verlaufen. Das neue Kursziel begründete er mit Modellanpassungen nach dem gescheiterten Übernahmeversuch durch den US-Mischkonzern General Electric (General Electric Aktie).

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.