Top-Thema

Sind das wirklich Europas gefährlichste Banken?

Donnerstag, 24.11.2016 12:20 von

Die Märkte zittern vor eine Regierungskrise in Italien, die Banken gelten als Risiko. Die Banca Monte dei Paschi di Siena will sich nun mit einem riskanten Geschäft retten. Wie gefährlich sind Italiens Institute?

Zwischenzeitlich hieß es sogar, JP-Morgan-Chef Jamie Dimon persönlich werde Italien retten, oder zumindest seine Banken. Der derzeit wohl einflussreichste Banker der Welt eilte auch tatsächlich nach Rom, ließ sich bei Gesprächen mit der Regierung fotografieren und schürte so die Hoffnung, die große JP Morgan würde sich womöglich um Italiens größte Krisenbank kümmern.

Schließlich sucht die Banca Monte dei Paschi di Siena seit Sommer private Investoren, die ihr frisches Kapital verschaffen. Vollends ausschließen will das in Italien derzeit zwar  niemand, aber mittlerweile scheint es doch so, als ob der JP-Morgan-Traum geplatzt sei.

Beliebter ist in Rom stattdessen eine andere Geschichte: Dimon sei von seinem Duz-Freund Barack Obama geschickt worden, um Italiens Regierungschef Matteo Renzi aus der Patsche zu helfen. Der muss schließlich am 4. Dezember ein Referendum über eine Verfassungsänderung überstehen. Ein wenig Hoffnung für den Bankensektor würde den Wähler sicherlich beeindrucken. Doch nachdem Dimon den Ernst der Lage erkannt habe, habe er es bei dem Fototermin belassen.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.