Top-Thema

09.12.16 +0,72%
Aktien New York Schluss: Ungebrochene Kauflust sorgt für weitere Rekorde

Silicon Volkswagen in Berlin

Mittwoch, 26.10.2016 11:01 von

Volkswagen hat in Berlin ein neues Zentrum für die Software-Entwicklung eingerichtet. Das sogenannte Digital Lab soll den Konzern mit frischer Software versorgen – und so die Digitalisierung von Volkswagen (VW Aktie) vorantreiben.

Das Friedrichshainer Spree-Ufer gehört sicherlich zu den besseren Adressen im früheren Ost-Berlin. In einem der alten Speichergebäude am Osthafen hat der Volkswagen-Konzern eine für einen Automobilhersteller ganz besondere Abteilung untergebracht. Dort residiert die jüngste konzerneigene Software-Schmiede des Wolfsburger Konzerns, das sogenannte Digital Lab.

Die gesamte Automobilindustrie steht vor einem umfassenden Umbau: Digitalisierung, Autonomes Fahren, der Wandel zum Mobilitätsanbieter – überall wächst der Bedarf an zusätzlichem IT- und Software-Wissen. Volkswagen gründet deshalb überall auf der Welt neue, hoch spezialisierte Stützpunkte, die sogenannten Labs. Berlin bekommt das Zentrum für die Software-Entwicklung. Aktuell arbeiten dort gut 50 Fachkräfte, bis Ende kommenden Jahres sollen es mehr als 100 werden.

Zur Eröffnung des neuen Digital Labs am Dienstagabend kam der Vorstandsvorsitzende nach Berlin. Für VW-Chef Matthias Müller sind die Labs des Konzerns unverzichtbar für die Neuausrichtung von Volkswagen geworden. „Wir sind auf einem guten Weg, das Riesen-Unternehmen Volkswagen zu transformieren“, betonte er.

Ein Lab wie in Berlin trage dazu bei, die Arbeitsweisen im Unternehmen einer neuen digitalisierten Welt anzupassen. Es sei nur noch eine Frage der Zeit, bis die neuen Produkte wie etwa bei Mobilitätsdiensten tatsächlich „in Serie gehen“. Neuentwicklungen wie etwa aus Berlin trügen auch dazu bei, dass Volkswagen seine Kunden besser verstehen lernt.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.