Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

18:02 Uhr
Aktien Frankfurt Schluss: Verunsicherung um Trump drückt auch auf den Dax

Silber- Diese Minenwerte sind die besten (5)! (Hecla Mining, First Majestic Silver, Pan American Silver, Tahoe Resources, Coeur Minig)

Dienstag, 10.01.2017 11:11

Kommentar von Rami Jagerali

Lieber Leser,

in dieser Reihe, stellen wir einige Minenwerte vor, die Sie kennen sollten, wenn Sie überlegen am Silberpreis zu partizipieren. Im vierten Teil der Reihe haben wir uns für die ausgewählten Minenwerte Coeur Mining (+268 %), Hecla Mining (+177 %), First Majestic Silver (+123%), Pan American Silver (+123 %) und Tahoe Resources (+7 %) angeschaut, wie sie finanziell aufgestellt sind. Dabei haben wir festgestellt, dass Coeur Mining (64 %), Hecla Mining (35 %) und Pan American Silver (34 %), gemessen am Eigenkapital am höchsten verschuldet sind. Die hohe Verschuldung der jeweiligen Unternehmen führte auch dazu, dass sich die Aktien im Rahmen der Silber-Preiserholung am besten entwickelt haben. Sie wurden sozusagen gehebelt.

Können die Minenbetreiber ihre Schulden begleichen?

Die finanzielle Abhängigkeit von Fremdkapital muss nicht immer negativ sein, sofern die Tilgung dafür durch das EBITDA gedeckt ist. Das EBITDA ist der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen. Dargestellt kann diese Fähigkeit mittels Verhältnis von Nettoverschuldung zu EBITDA (net debt-to-EBITDA-ratio). Diese Kennzahl sagt aus, wie viel Jahre das Unternehmen bräuchte, um bei konstanten EBITDA und Nettoverschuldung, die Schulden zu tilgen. Je niedriger der Wert, desto besser. So fallen die jeweiligen Werte aus:

  • Hecla Mining: 1,3
  • Coeur Mining: 0,7
  • First Majestic Silver: – 0,4
  • Tahoe Resources: – 0,3
  • Pan American Silver: – 0,6

Unter den fünf Minenbetreibern weisen nur zwei Unternehmen eine positive Nettoverschuldung im Verhältnis zu EBITDA auf, Hecla Mining und Coeur Mining. Diese Werte sind nicht sehr hoch und daher annehmbar. Die anderen drei verzeichnen negative Werte, was so viel heisst, dass sie auf Nettocash-Positionen sitzen.

Fazit

In dieser Reihe zu den Silberminenwerten, haben wir ein wenig in die fundamentale Lage der ausgewählten Betreiber geschaut. Dabei haben wir festgestellt, dass die Verschuldung der Unternehmen deutlich geringer ausfällt, als die der Goldminen-Betreiber wie etwa Barrick Gold, Newmont Mining oder Kinross Gold. Coeur Mining ist derweil der am höchsten verschuldete Silberminenbetreiber, gefolgt von Hecla Mining und Pan American Silver. Nicht destotrotz sind die net debt-to EBITDA Ratios, bei allen Werten durchaus annehmbar, was so viel heisst, dass die Schulden durch erwartete Gewinne getragen werden könnten. Weiterhin haben wir uns angeschaut, wie die Kostenreduzierungen bei den jeweiligen Betreibern vorankommen. Dabei haben wir festgestellt, dass Coeur Mining weiterhin im Hochpreis-Segment operiert. Am günstigsten produzieren Hecla Mining und Pan American Silver, gefolgt von Tahoe Resources und First Majestic Silver.

Anzeige

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „7 Top-Aktien für 2017“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 29,90 Euro. Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report mit den Namen und den WKN der 7 besten Aktien für 2017 vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und mit den 7 Top-Aktien für 2017 abkassieren!