Siemens-Rivale General Electric (GE) stutzt Wachstumsaussichten zusammen

Freitag, 21.10.2016 13:16 von

FAIRFIELD (dpa-AFX) - Der Siemens-Rivale General Electric (General Electric Aktie) (GE) tut sich beim Wachstum aus eigener Kraft im Kerngeschäft weiter schwer. Nun rechnet der Industrieriese im Gesamtjahr nur noch mit einem Wachstum aus eigener Kraft - also ohne Zukäufe - von bis zu 2 Prozent, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. GE hängt stark von der Öl- und Gasindustrie ab, die sich wegen des niedrigen Ölpreises der vergangenen Quartale mit Investitionen zurückhält. Bisher hatte GE mit 2 bis 4 Prozent Wachstum kalkuliert. Die Gewinnaussichten engte das Unternehmen auf einen um Sondereffekte bereinigten Gewinn je Aktie von 1,48 Dollar (Dollarkurs) bis 1,52 Dollar (Zuvor: 1,45 bis 1,55 Dollar) ein.

Im dritten Quartal legte der Umsatz des US-Konzerns im Industriegeschäft aus eigener Kraft um ein Prozent zu. Damit bleiben die US-Amerikaner weiter hinter Siemens (Siemens Aktie) zurück. Inklusive von Zukäufen unter anderem der Energiesparte von Alstom sowie der Finanzsparte, die GE derzeit verkauft, kletterte der Gesamtumsatz um 4 Prozent auf 29,3 Milliarden US-Dollar. Beim Gewinn musste GE Federn lassen. Im laufenden Tagesgeschäft war der Konzern weniger profitabel, unter anderem weil es im Öl- und Gasgeschäft weitere Einbrüche bei Umsatz und Aufträgen hagelte. Unter dem Strich verdiente GE mit knapp 2 Milliarden Dollar 20 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Vor einem Jahr hatten zu verkaufende Unternehmensteile für Sondererträge gesorgt./men/stb