Top-Thema

18:51 Uhr
ROUNDUP 3: Thyssenkrupp bleibt auf Fusionskurs - aber Proteste gegen Tata-​Pläne

Scout24-Aktie kann Vortagsniveau nicht halten

Mittwoch, 15.11.2017 12:25 von ARIVA.DE

Im Minus liegt gegenwärtig der Anteilsschein von Scout24 (Scout24 Aktie). Der jüngste Kurs betrug 34,88 Euro.

Der Anteilsschein von Scout24 verzeichnet derzeit einen Kursverlust von 0,53 Prozent. Er hat sich um 19 Cent gegenüber dem Schlusskurs vom Vortag verschlechtert. Aktuell zahlen Anleger an der Börse für das Papier 34,88 Euro. Zieht man den SDAX als Benchmark hinzu, dann liegt die Scout24-Aktie trotz des Kursverlustes vorn. Der SDAX kommt mit einem Punktestand von 11.580 Punkten derzeit auf ein Minus von 1,01 Prozent gegenüber der letzten Notierung des vorigen Handelstages.

Das Unternehmen Scout24

Scout24 betreibt digitale Anzeigenplattformen für den Immobilien- und Automobilmarkt. Dabei tritt das Unternehmen unter den Marken ImmobilienScout24, AutoScout24 sowie FinanceScout24 auf und agiert dabei vorwiegend in Deutschland, aber auch in weiteren europäischen Ländern. Laut eigenen Angaben ist ImmobilienScout24 die führende Plattform für digitale Immobilienanzeigen. Im vergangenen Geschäftsjahr erwirtschaftete Scout24 unter dem Strich einen Gewinn von 67,2 Mio. Euro. Der Umsatz belief sich auf 456 Mio. Euro.

So sehen Experten die Scout24-Aktie

Das Wertpapier von Scout24 wird von mehreren Analysten beobachtet.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs (Goldman Sachs Aktie) hat die Einstufung für Scout24 nach einer Investorenveranstaltung auf "Buy" mit einem Kursziel von 39 Euro belassen. Der Betreiber von Online-Portalen dürfte mit seinen beiden Hauptprodukten Autoscout und Immobilienscout weiterhin kräftig wachsen, schrieb Analystin Lisa Yang in einer Studie vom Mittwoch.

Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Scout24 nach Zahlen zum dritten Quartal von 39,00 auf 38,90 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Resultate des Betreibers von Online-Portalen seien weitgehend "in line" ausgefallen, schrieb Analyst Andrew Ross in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte revidierte seine Gewinnprognosen (EPS) für die Jahre 2018 und 2019 leicht nach unten.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.