Top-Thema

13:18 Uhr
Einigung mit Klägeranwalt - VW wendet Abgas-​Prozess in USA ab

Ad hoc - Schlossgartenbau Zahlen

Dienstag, 11.05.2004 08:35 von Aktiencheck

Der Jahresabschluss der Schlossgartenbau AG (Schlossgartenbau AG Aktie) zum 31.12.2003 wurde durch Vorstand und Aufsichtsrat am 11. Mai 2004 festgestellt.

Die Bilanzsumme beträgt TEUR 16.214 (im Vorjahr TEUR 18.714). Die Erlöse aus Vermietung und Erbbaurechten konnten um 0,4% auf TEUR 5.687 gesteigert werden. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit beträgt TEUR 4.091 (im Vorjahr TEUR 4.682).

Der Jahresüberschuss verringerte sich auf TEUR 3.017 (im Vorjahr TEUR 5.585).

Der Bilanzgewinn beträgt EUR 3.018.915,30. Im Fall der Zustimmung durch die Hauptversammlung am 02. Juli 2004 sollen hiervon EUR 3.013.500,00 an die Aktionäre ausgeschüttet werden, davon sind EUR 1.123.500,00 als Sonderausschüttung vorgesehen.

Für die Dividendenauszahlung 2004 stehen freie Mittel in ausreichender Höhe im Umlaufvermögen zur Verfügung.

Die Aktionäre der Gesellschaft erhalten eine Dividende je Stückaktie von EUR 14,35 (im Vorjahr EUR 24,00). Damit wird die bisherige Standarddividende je Stückaktie aus den Vorjahren von EUR 9,00 wiederum deutlich übertroffen.

Abschluss eines Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags unter aufschiebenden Bedingungen mit der LEG Landesentwicklungsgesellschaft Baden-Württemberg mbH

Die Schlossgartenbau-Aktiengesellschaft hat heute einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit der LEG Landesentwicklungsgesellschaft Baden-Württemberg mbH geschlossen. Der Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag steht unter anderem unter der aufschiebenden Bedingung der Zustimmung der Hauptversammlung der Schlossgartenbau-Aktiengesellschaft zu diesem Vertrag.

Der Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag sieht für die außen stehenden Aktionäre als angemessenen Ausgleich im Sinne des § 304 Aktiengesetz die jährliche Zahlung eines Betrages in Höhe von EUR 20,04 je Stückaktie der von den außen stehenden Aktionären gehaltenen Aktien vor. Außer der Verpflichtung zum Ausgleich nach § 304 Aktiengesetz enthält dieser Vertrag die Verpflichtung der LEG Landesentwicklungsgesellschaft Baden-Württemberg mbH, auf Verlangen eines außen stehenden Aktionärs der Schlossgartenbau-Aktiengesellschaft dessen Aktien gegen Zahlung einer Barabfindung in Höhe von EUR 445,00 je Stückaktie zu erwerben.

Stuttgart, den 11. Mai 2004 Schlossgartenbau-Aktiengesellschaft, Stuttgart Der Vorstand.