Russischer Minister wirbt bei Treffen mit Gabriel für Großprojekte

Donnerstag, 22.09.2016 11:53 von

MOSKAU (dpa-AFX) - Bei Gesprächen mit Vizekanzler Sigmar Gabriel hat der russische Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew Hoffnung auf deutsche Beteiligung an Großprojekten wie einer Schnellbahntrasse gemacht. Er haben mit dem SPD-Politiker unter anderem über Möglichkeiten der Finanzierung und des Baus der geplanten Bahnlinie zwischen Moskau und der Millionenstadt Kasan beraten, sagte Uljukajew der Agentur Interfax zufolge am Donnerstag.

Zuletzt hatten sich chinesische Konzerne um den Bau der Trasse in das rund 700 Kilometer entfernte Kasan bemüht. Doch auch deutsche Firmen haben großes Interesse. Unter anderem hat der Siemens-Konzern bereits den Hochgeschwindigkeitszug Sapsan (Wanderfalke) für die Strecke von Moskau nach St. Petersburg bereitgestellt.

Uljukajew zufolge waren auch die Gaspipeline Nord Stream 2 durch die Ostsee nach Deutschland sowie deren Verlängerung Opal Themen beim Treffen mit Gabriel. Details nannte der Minister zunächst nicht.

Am Mittwochabend hatte Präsident Wladimir Putin den Vizekanzler empfangen. Dabei ging es neben den Konflikten in Syrien und der Ukraine auch um eine Stärkung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Russland. Die Handelsbilanz ist in den vergangenen vier Jahren um etwa 35 Prozent zurückgegangen./tjk/DP/fbr