Top-Thema

ROUNDUP/Lufthansa: Eurowings wird auch nach Frankfurt fliegen

Donnerstag, 24.11.2016 13:25 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Lufthansa (Lufthansa Aktie) holt in absehbarer Zeit ihre Billigtochter Eurowings an ihr größtes Drehkreuz in Frankfurt. Es gebe auch am größten deutschen Flughafen einen Bedarf für reine Punkt-zu-Punkt-Verkehre, sagte Lufthansa-Vorstandsmitglied Harry Hohmeister am Donnerstag bei einer Fachtagung des Travel Industry Clubs. Flüge von und nach Heraklion auf Kreta beispielsweise brächten so gut wie keine Umsteiger in die Lufthansa-Langstrecke. Wenn solche Verbindungen kostengünstiger mit Eurowings bedient werden könnten, werde man das tun.

Einen Zeitpunkt für den Strategiewechsel nannte Hohmeister nicht. "Irgendwann wird die Eurowings auch nach Frankfurt fliegen", sagte er. Dies sei eine Reaktion auf die Bedürfnisse der Kunden und nicht auf die Konkurrenz durch Billiganbieter wie Ryanair, die vom kommenden Jahr an zwei Maschinen in Frankfurt stationieren will.

Bislang hatte Lufthansa ihre Billigtochter von den Drehkreuzen Frankfurt und München ferngehalten. In der bayerischen Hauptstadt sollen Eurowings-Jets bereits im kommenden Jahr abheben, um der Air-France-Billigtochter Transavia zu begegnen.

Hohmeister wiederholte die Lufthansa-Forderung an den Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport (Fraport Aktie), die für Ryanair gewährten Rabatte auch der Lufthansa zu gewähren. Die irische Billig-Airline habe am Flughafen erstmals so etwas wie einen Marktpreis verhandelt, der an die Stelle der bisherigen "Monopolistengebühr" treten werde. Dann sei Lufthansa auch in ihrer Kernmarke wieder wachstumsfähig.

Fraport hat beim Land Hessen eine neue Gebührenstaffel beantragt, die starke Neukundenrabatte in den ersten Jahren vorsieht. Die bereits am Flughafen vertretenen Airlines haben scharf gegen die Pläne protestiert. Condor-Chef Rald Teckentrup hatte sogar von einer "Riesen-Sauerei" gesprochen./ceb/DP/stw