ROUNDUP/Eurozone: Industrie optimistischer - Experte: Aufschwung uneinheitlich

Montag, 03.10.2016 10:48 von

LONDON (dpa-AFX) - Die Stimmung in den Industrieunternehmen des Euroraums hat sich im September wie erwartet aufgehellt. Der auf einer Umfrage basierende Einkaufsmanagerindex stieg um 0,9 Punkte auf 52,6 Zähler, wie das Institut Markit am Montag in einer zweiten Veröffentlichung mitteilte. Damit wurde eine erste Schätzung bestätigt. Analysten hatten dies erwartet. Der Indikator liegt über der Wachstumsschwelle von 50 Punkten.

In den vier größten Volkswirtschaften des Euroraums verbesserte sich die Stimmung durchweg. Am deutlichsten fiel die Verbesserung in Frankreich aus. Der Indikator lag nach der zweiten Schätzung noch etwas höher als zunächst angenommen. Allerdings verblieb er dennoch weiter im Schrumpfungsbereich. Die deutschen Industrieunternehmen verzeichneten ihren zweitbesten Monat seit zweieinhalb Jahren.

Das Wachstumstempo der Industrie sei erfreulich, sagte Markit-Chefökonom Chris Williamson. Dies sei auf eine anziehende Nachfrage sowohl innerhalb als auch außerhalb der Eurozone zurückzuführen. Bedenklich sei allerdings, "dass der Aufschwung ziemlich uneinheitlich verläuft und von einem Kern rund um Deutschland und seinen Nachbarländern abhängt."

Die Daten im Überblick:

^Region/Index September Prognose Vorläufig Vormonat

EURORAUM Verarb. Gew. 52,6 52,6 52,6 51,7

DEUTSCHLAND Verarb. Gew. 54,3 54,3 54,3 53,6

FRANKREICH Verarb. Gew. 49,7 49,5 49,5 48,3

ITALIEN Verarb. Gew. 51,0 50,3 ---- 49,8

SPANIEN Verarb. Gew. 52,3 51,5 ---- 51,0°

(Angaben in Punkten)

/tos/jsl/mis