Top-Thema

09.12.16 +0,72%
Aktien New York Schluss: Ungebrochene Kauflust sorgt für weitere Rekorde

ROUNDUP: Ausbau des Onlinehandels drückt Hornbach-Gewinn

Donnerstag, 29.09.2016 14:09 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Gestiegene Kosten für den Ausbau des Internethandels und eine niedrige Handelsspanne haben beim Baumarkt-Konzern Hornbach in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2016/17 (28. Februar) auf das Ergebnis gedrückt. Wie der Chef der Hornbach Management AG, Albrecht Hornbach, am Donnerstag in Frankfurt berichtete, stieg das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,9 Prozent auf 152,5 Millionen Euro. Der Überschuss des deutschen Branchendritten ging um 3,1 Prozent auf 101,8 Millionen Euro zurück. Im gleichen Zeitraum legte der Umsatz um 6,4 Prozent auf 2,18 Milliarden Euro zu.

Firmenchef Hornbach zeigte sich "sehr zufrieden" mit dem ersten Halbjahr, in dem das Ergebnis des guten ersten Halbjahres 2015/16 voll erreicht worden sei - obwohl die Ausgaben für sogenannte Zukunftsprojekte wie den Internethandel erhöht worden seien. "Irgendwann werden diese Zukunftsprojekte auch zeigen, dass sie wichtig waren." Für das laufende Geschäftsjahr kündigte er noch die Eröffnung eines Bau- und Gartenmarktes in den Niederlanden an. Bislang zählt Hornbach 154 Bau- und Gartenmärkte in neun europäischen Ländern. Die Mitarbeiterzahl stieg um 1,8 Prozent auf 17 691.

Die Hornbach-Märkte im europäischen Ausland verbuchten im ersten Halbjahr die größte Steigerungsrate: Ihr Umsatz legte um 12,5 Prozent auf 924,3 Millionen Euro zu, in Deutschland stiegen die Erlöse um 2,4 Prozent auf 1,26 Milliarden Euro. Der Umsatz des Teilkonzerns Hornbach Baustoff Union stieg Unternehmensangaben zufolge auch dank der Nachfrage im Wohnungsbau um 2,6 Prozent auf 123,3 Millionen Euro./jes/DP/stb