ROUNDUP/Aktien New York: Schwung schwindet nach Dow-Rekord - Nasdaq im Minus

Donnerstag, 10.11.2016 17:43 von

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach einer neuen Bestmarke für den Dow Jones Industrial ist der Wall Street am Donnerstag etwas der Schwung ausgegangen. Technologietitel rutschten sogar tief in die Verlustzone. Börsianern zufolge müssen die Anleger erst einmal die jüngste Rally verdauen, die bereits vor Donald Trumps Überraschungssieg bei den US-Präsidentschaftswahlen eingesetzt hatte. Zudem dürften Technologie-Unternehmen weniger als klassische Industriebranchen von den erhofften Konjunkturpaketen des Republikaners profitieren.

Der US-Leitindex war im frühen Handel erstmals in seiner langen Geschichte über die Marke von 18 700 Punkten geklettert. Dann aber schwanden ihm etwas die Kräfte: Zuletzt stand für das Börsenbarometer noch ein Plus von 0,60 Prozent auf 18 701,04 Punkte zu Buche.

Der ebenfalls freundlich gestartete, marktbreite S&P-500-Index sank um 0,19 Prozent auf 2159,18 Punkte. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 büßte gar 1,82 Prozent auf 4737,26 Zähler ein - ihn belasteten vor allem die heftigen Abschläge bei Schwergewichten wie der Google-Mutter Alphabet (Alphabet C Aktie), Amazon und Facebook. Auch in Europa rutschten die Aktienkurse ins Minus.

Die Wall-Street-Gewinner des Vortags gehörten indes auch am Donnerstag zu den Favoriten der Investoren. So belegten die Bankentitel JPMorgan und Goldman Sachs (Goldman Sachs Aktie) mit Kursaufschlägen von knapp drei beziehungsweise zwei Prozent erneut vordere Plätze im Dow Jones. Banken dürften von der Aussicht auf ein Anziehen der Konjunktur gleich doppelt profitieren: So würden ihnen vermehrt Aufträge zur Finanzierung von Investitionsvorhaben winken, zudem könnten die Zinsen in einem wirtschaftlich aufgehellten Umfeld wieder anziehen.

Bereits seit langem leiden die Finanzinstitute unter den Niedrigzinsen, die ihre Ertragschancen schmälern. Die US-Notenbank könnte bereit im Dezember den Leitzins ein weiteres Mal anheben und damit den Finanzwerten einen weiteren Schub verleihen.

Auch in der Pharmabranche hielt das Kaufinteresse an: Pfizer (Pfizer Aktie) und Merck & Co (Merck & Co Aktie) gewannen vier beziehungsweise gut ein Prozent. Anleger hofften, dass Trump - anders als bei einem Sieg der demokratischen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton befürchtet - die Medikamentenpreise nicht wesentlich begrenzen wird.

Einige Nachzügler der auslaufenden Berichtssaison standen mit aktuellen Zahlen im Fokus. Beim Einzelhandelsunternehmen Kohl's konnten sich die Aktionäre dank eines überraschend guten Quartalsgewinns über einen Kurssprung von 15 Prozent freuen. Die Papiere des Konkurrenten Macy's schafften trotz einer enttäuschenden Geschäftsentwicklung immerhin ein Plus von rund neun Prozent. Die Papiere von SodaStream schnellten um knapp zwölf Prozent hoch, nachdem der Hersteller von Trinkwassersprudlern mit seiner jüngsten Geschäftsentwicklung überzeugt hatte.

Einen Rückschlag mussten die gebeutelten Aktionäre des Kurznachrichtendienstes Twitter hinnehmen. Mit dem für das operative Geschäft zuständigen Vorstandsmitglied Adam Bain verlässt erneut ein Spitzenmanager das Unternehmen. Die Anteilscheine fielen um knapp fünf Prozent./gl/he