ROUNDUP/Aktien New York: Durchatmen nach jüngstem Kursaufschwung

Freitag, 23.09.2016 17:01 von

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach ihrem jüngsten Kursaufschwung haben die US-Börsen am Freitag erst einmal eine Atempause eingelegt. Der Dow Jones Industrial gab zuletzt um 0,26 Prozent nach auf 18 344,59 Punkte. An den beiden Vortagen hatte der New Yorker Leitindex - angetrieben von den unveränderten US-Leitzinsen - deutlich zugelegt und seine September-Verluste wettgemacht. Auf Wochensicht liegt der Dow bislang mit 1,2 Prozent im Plus.

Der marktbreite S&P-500-Index sank am Freitag um 0,23 Prozent auf 2172,08 Zähler. Der von Technologiewerten geprägte Auswahlindex Nasdaq 100 verlor 0,33 Prozent auf 4875,01 Punkte, nachdem er am Donnerstag auf ein Rekordhoch geklettert war.

Eine gute Woche liege hinter den Börsianern, sagte ein Marktstratege. Eine kleine Verschnaufpause sei daher normal, schließlich gebe es weiterhin Unsicherheiten für die Anleger, etwa mit Blick auf die anstehende US-Präsidentschaftswahl.

Auf der Konjunkturagenda zum Wochenausklang stand einzig der vom privaten Marktforschungsinstitut Markit ermittelte Einkaufsmanagerindex für die Industrie. Er wurde bereits kurz nach dem Börsenstart veröffentlicht und fiel etwas schwächer aus als von Experten prognostiziert.

Reichlich Bewegung verzeichneten zum Wochenausklang einige Technologiewerte. Die Twitter-Aktien brannten mit einem Gewinn von rund 20 Prozent - ihrem stärksten Tagesplus überhaupt - ein regelrechtes Kursfeuerwerk ab. Der Grund ist ein Medienbericht über das Interesse von Google (Alphabet A Aktie) und der Softwarefirma Salesforce an einer Übernahme des Kurznachrichtendienstes.

Der Fernsehsender CNBC hatte berichtet, Twitter sei in Gesprächen mit mehreren Interessenten und könne schon bald ein förmliches Übernahmeangebot erhalten. Für die Twitter-Aktionäre ist der aktuelle Kurssprung auch deshalb ein besonderes Erlebnis, weil die Papiere seit Frühjahr 2015 mehr als die Hälfte ihres Wertes verloren hatten. Für die Titel von Salesforce ging es zuletzt um 3,39 Prozent runter. Vergleichweise gering war dagegen das Minus beim Google-Mutterkonzern Alphabet (Alphabet C Aktie) mit 0,14 Prozent.

Die Facebook-Aktien fielen um 1,76 Prozent. Der Konzern hatte zugegeben, Werbern eine fehlerhafte Messzahl für die Dauer des durchschnittlichen Videokonsums von Nutzern mitgeteilt zu haben. Die werbenden Kunden hätten aber nicht zu viel bezahlt, hieß es. Der Fehler sei mittlerweile behoben.

Der Datenklau bei Yahoo (Yahoo Aktie) sorgt bei den Aktionären des Internetkonzerns für schlechte Stimmung. Die Papiere knickten am Freitag um fast 2 Prozent ein. Bei einem Hacker-Angriff im Jahr 2014 waren Daten von mindestens 500 Millionen Nutzern des Internetpioniers gestohlen worden./ajx/jha/