Top-Thema

10:11 Uhr
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax tritt vor Fed-​Entscheid auf der Stelle

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Stabiler Handelsauftakt in ruhigem Umfeld

Dienstag, 21.11.2017 10:01 von dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem Erholungsversuch zum Wochenauftakt hat der Handel an der Frankfurter Börse am Dienstag stabil begonnen. Angesichts eines ruhigen Marktumfelds fehlten dem Dax in der ersten Handelsstunde die Impulse, die dem deutschen Leitindex weiter nach oben verhelfen könnten. Zuletzt trat er mit 13 059,10 Punkten auf der Stelle.

"Der Dax hat den Abbruch der Jamaika-Sondierungsgespräche in Berlin gut verkraftet", sagte Marktanalyst Christian Henke von IG Markets. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier will nun mit den Verhandlungspartnern über einen Ausweg aus der Regierungskrise sprechen. Ansonsten blieb es am Dienstag ein zunächst nachrichtenarmer Tag. Auch wegen der in den USA verkürzten Thanksgiving-Woche rechneten Experten bereits mit einem eher ruhigen Verlauf.

Die Indizes in der zweiten Reihe schafften es sogar leicht ins Plus: Der MDax legte 0,11 Prozent auf 26 596,14 Punkte zu. Der TecDax gewann 0,15 Prozent auf 2547,35 Punkte. Der EuroStoxx 50 stand ähnlich wie der Dax am Rande der Gewinnschwelle.

Franz-Georg Wenner vom Börsenstatistik-Magazin Index-Radar will angesichts des erneuten Erholungsversuchs aber noch keine Entwarnung geben. Noch überzeuge die Bodenbildung nicht endgültig, erklärte der Chartexperte. Ob die Verkaufswelle seit dem Rekordhoch bei 13 525 Punkten vor zwei Wochen schon vorbei sei, bleibe abzuwarten. In der Spitze hatte der Leitindex davon um etwa 5 Prozent nachgegeben, sich seither aber wieder etwas erholt.

Vergleichsweise ruhig blieb die Nachrichtenlage auf Unternehmensseite. Hier hatte die Berichtssaison am Morgen mit einigen Nebenwerten noch letzte Ausläufer zu bieten. Resultate der Restaurantkette Vapiano kamen gut an, die Papiere schossen um mehr als 6 Prozent hoch. Auch vom Kochboxen-Anbieter und Börsenneuling HelloFresh , an dem die Startup-Schmiede Rocket Internet beteiligt ist, hatte es Resultate gegeben. Sie gehörten mit etwa 2 Prozent zu den Gewinnern.

Im Dax kamen die RWE-Aktien postwendend wieder mit 1,65 Prozent unter Druck, nachdem sie sich am Vortag wegen der beendeten Sondierungsgespräche deutlich von ihren jüngsten Verlusten erholt hatten. "Aus politischer Sicht bleibt die Stimmung unter Anlegern eher negativ", sagte ein Händler. Aus dem Energiesektor stand auch Uniper im Blick, weil der Kraftwerksbetreiber seinen Aktionären empfiehlt, das Übernahmeangebot der finnischen Fortum-Gruppe nicht anzunehmen. Mit einem kleinen Plus von 0,15 Prozent reagieren die Papiere jedoch nicht groß darauf.

Ansonsten waren es einmal mehr vor allem Analystenkommentare, die für Kursbewegungen sorgten. Im Dax knüpften ProSiebenSat.1 mit gut 2 Prozent Plus an ihre Erholung vom Vortag an. Analysten werden bei den zuletzt eher gemiedenen Aktien von TV-Konzernen mehr und mehr optimistischer. Nun stufte JPMorgan die Papiere hoch - genauso wie jene des Konkurrenten RTL , dessen Papiere im MDax rund 1 Prozent höher lagen. Analyst Daniel Kerven bezeichnete die Bewertungen als günstig und die strukturellen Sorgen als übertrieben.

Im TecDax stützte eine Anteilserhöhung durch einen Hedgefonds die Adva-Papiere sehr deutlich. Sie rückten um 4,5 Prozent vor. Aus dem SDax kletterten die Vossloh-Aktien um mehr als 2 Prozent, nachdem die Experten von HSBC ihnen eine Kaufempfehlung aussprachen. Analyst Philip Saliba hält den ungewissen Ausblick bei dem Eisenbahntechnik-Unternehmen für nun überdeutlich in die Kurse eingearbeitet./tih/jha/