ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax stabilisiert sich etwas

Donnerstag, 03.11.2016 10:09 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat sich nach seinen jüngsten Verlusten am Donnerstag etwas stabilisiert. Der deutsche Leitindex machte im frühen Handel moderate Verluste zwischenzeitlich wett und stand zuletzt 0,02 Prozent tiefer bei 10 368,69 Punkten. Am Mittwoch hatte die Sorge vor einem Einzug von Donald Trump in das Weiße Haus das Börsenbarometer auf den tiefsten Stand seit Mitte Oktober gedrückt.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen legte am Donnerstag um 0,04 Prozent auf 20 714,31 Punkte zu und der Technologiewerte-Index TecDax gewann 0,44 Prozent auf 1693,14 Zähler. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,14 Prozent nach oben.

ZURÜCKHALTUNG VOR US-WAHLEN

"Vor den US-Wahlen dürften sich die Anleger weiterhin in Zurückhaltung üben", schrieb Investmentanalystin Antje Laschewski von der Landesbank Baden-Württemberg. Aktuell ist das Rennen so eng geworden, dass sich keiner mehr festlegen will.

Das Portal RealClearPolitics erklärte nun auch wieder die Staaten Pennsylvania und Virginia als offen - in Virginia hatten beide Seiten schon den Wahlkampf heruntergefahren. Auch Colorado, lange Zeit eine Bank für Clinton, ist plötzlich wieder im Spiel - dort liegt sie nur noch drei Punkte vorn.

BEIERSDORF (Beiersdorf Aktie) UND VONOVIA (Vonovia Aktie) ZIEHEN AN

Ansonsten sorgte hierzulande die Berichtssaison für deutliche Kursausschläge, und zwar vor allem im Dax. So schnellten die Aktien von Beiersdorf an der Index-Spitze um 5,63 Prozent nach oben. Der Nivea-Konzern ist nach Ablauf der ersten neun Monate optimistischer für das Gesamtjahr geworden. Die operative Marge soll das Vorjahresniveau nicht nur wie bislang prognostiziert übertreffen, sondern sogar deutlich darüber liegen.

Gute Nachrichten kamen auch von Vonovia: Deutschlands größter Immobilienkonzern hatte in den ersten neun Monaten dank seiner jüngsten Zukäufe deutlich mehr verdient. Die Papiere zogen um knapp 4 Prozent an.

ADIDAS (adidas Aktie) UNTER DRUCK

Für die Anteilsscheine von ProSiebenSat.1 hingegen ging es um 2,65 Prozent nach unten. Der Medienkonzern konnte den Umsatz im deutschen TV-Geschäft nur moderat erhöhen.

Die Aktionäre von Adidas mussten sogar ein Minus von rund 4,5 Prozent verkraften. Nach einigen herausragenden Quartalen habe der Sportartikelhersteller nun durchwachsene Ergebnisse vorgelegt, sagten Börsianer.

Im MDax büßten die Papiere von Fraport (Fraport Aktie) rund 1,5 Prozent ein. Am Frankfurter Flughafen hält die Flaute im Passagiergeschäft auch zum Herbstbeginn an.

KLÖCKNER & CO KNICKEN EIN

An der TecDax-Spitze zogen die Aktien des Gendiagnostik- und Biotech-Konzerns Qiagen nach der Vorlage von Geschäftszahlen um knapp 6 Prozent an. Commerzbank-Analyst Daniel Wendorff lobte die weiter hervorragende Entwicklung.

Schlusslicht im SDax der gering kapitalisierten Werte waren die Anteilsscheine des Stahlhändlers Klöckner & Co mit minus 7,65 Prozent. Analyst Ingo Schachel von der Commerzbank sah die Gefahr, dass das abgelaufene dritte Quartal zunächst das letzte starke Quartal gewesen sein könnte./la/das