Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Rocket Internet-Aktie kann Vortagsniveau nicht halten

Donnerstag, 18.05.2017 09:32 von

Der Anteilsschein von Rocket Internet notiert heute etwas leichter. Zuletzt zahlten Investoren für das Papier 19,20 Euro.

Für Inhaber von Rocket Internet ist der heutige Handelstag bisher nicht sonderlich gut verlaufen. Die Aktie weist derzeit einen Kursrückgang von 2,81 Prozent auf. Gegenüber dem Schlusskurs von gestern verlor das Wertpapier 56 Cent. Für das Papier liegt der Preis gegenwärtig bei 19,20 Euro. Im Vergleich mit dem Gesamtmarkt steht die Aktie von Rocket Internet nicht so gut da. Der SDAX liegt aktuell um 0,76 Prozent im Minus gegenüber der Schlussnotierung vom Vortag. Er kommt auf 10.736 Punkte.

Die Rocket Internet SE ist ein deutscher Internetinkubator, der Beteiligungen an verschiedenen Internet-Startups hält. Das Unternehmen geht die Beteiligungen in der Gründungsphase der jungen Firmen ein und stellt für sie verschiedene Infrastrukturdienstleistungen bereit. Dabei setzt Rocket Internet häufig auf Neugründungen von Unternehmen, die bereits ein internationales Vorbild aufweisen können. Mit einem Verlust von 697 Mio. Euro hat Rocket Internet das vergangenen Geschäftsjahr abgeschlossen. Der Umsatz des Konzerns lag bei 50,4 Mio. Euro. Investoren warten jetzt auf den 31. Mai 2017. An diesem Tag will das Unternehmen neue Geschäftszahlen vorlegen.

Das Wertpapier von Rocket Internet wurde erst kürzlich einer Analyse unterzogen.

Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Rocket Internet auf "Buy" mit einem Kursziel von 37 Euro belassen. Der Einstieg des südafrikanischen Medien- und Internetunternehmens Naspers bei der Rocket-Beteiligung Delivery Hero komme überraschend, schrieb Analyst Lucas Boventer in einer Studie vom Montag. Offenbar benötigte der Essenslieferdienst eine kurzfristige Finanzspritze. Damit rücke für ihn aber auch der Zeitpunkt eines Börsengangs nach hinten.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie hier.