Rentenversicherung für Steuerfinanzierung der Ost-West-Angleichung

Donnerstag, 24.11.2016 05:27 von

BERLIN (dpa-AFX) - Vor dem Rentengipfel im Kanzleramt fordert der Präsident der Deutschen Rentenversicherung Bund, Axel Reimann, eine Finanzierung der geplanten Angleichung der Ostrenten ans Westniveau aus Steuermitteln. "Die durch eine Angleichung entstehenden Mehrausgaben müssen aus Steuermitteln finanziert werden, wenn die Angleichung der Renten rascher erfolgen soll als die Angleichung des Lohnniveaus", sagte Reimann der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Die Spitzen von Union und SPD kommen am Abend bei Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zusammen. Sie wollen versuchen, sich auf Reformschritten bei der Rente zu verständigen. Sozialministerin Andrea Nahles (SPD) stellt ihr eigenes Konzept zur Alterssicherung am Freitag vor./bw/DP/zb