Renault-Aktie: Staatsanwaltschaft weitet Ermittlungen aus – Kurs gibt nach

Freitag, 13.01.2017 15:12 von

Die Renault-Aktie gibt wegen der neuen Ermittlungen heute nach.
Die Renault-Aktie gibt wegen der neuen Ermittlungen heute nach. - © istockphoto.com / AdrianHancu
Die Justiz in Frankreich geht im Abgas-Skandal gegen Renault vor. Eine Nachricht über die Ausweitung der Ermittlungen schickt die Aktie des Konzerns zur Stunde auf Talfahrt.

Laut Medienberichten hat die Pariser Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen gegen den französischen Automobilhersteller Renault ausgeweitet. Wie die französische Nachrichtenagentur AFP mitteilte, sollen Staatsanwälte nun drei Untersuchungsrichter in ihre Ermittlungen involviert haben. Dem Autobauer wird vorgeworfen, betrogen und dabei Folgen für die menschliche Gesundheit in Kauf genommen zu haben.

Vorwürfe erstmals Anfang 2016

Zu hohe Abgaswerte bei den Dieselfahrzeugen von Renault waren laut einem dpa-Bericht erstmals im Januar letzten Jahres festgestellt worden. Frankreichs Umweltministerin, Ségolène Royal, hatte damals auf erhöhte Kohlendioxid- und Stickoxid-Werte bei Renault-Dieseln hingewiesen. Anders als im VW-Abgasskandal war bei den Ermittlungen gegen Renault jedoch keine Manipulationssoftware entdeckt worden. Im November hatten die Ermittler ihre Ergebnisse an die Staatsanwaltschaft weitergegeben. Renault hatte angesichts der Vorwürfe stets beteuert, keine Normen verletzt zu haben.

Kursverluste bei Renault-Aktie

Die heute bekannt gewordene Ausweitung der Ermittlungen gegen Renault sorgte bei der Aktie des Autobauers unterdessen für Kursverluste. Zur Stunde notieren die Titel bei 84,616 Euro – ein Minus von rund 2,5 Prozent am heutigen Handelstag. Anfang Dezember hatte bei der Renault-Aktie eine Aufwärtsbewegung eingesetzt, die den Kurs im Januar zwischenzeitlich über die 88-Euro-Marke klettern ließ. Analysten der französischen Investmentbank Exane BNP Paribas trauten der Aktie zuletzt weitere Kursgewinne zu: In einer am Montag veröffentlichten Studie war das Kursziel von 85 auf 99 Euro angehoben worden; die Einstufung der Papiere änderte Exane BNP auf „Outperform“.