Top-Thema

Rekordhohes Getreideangebot

Montag, 28.11.2016 09:32 von

Frankfurt (GodmodeTrader.de) - Der Internationale Getreiderat (IGC) hat seine Schätzungen für die weltweite Mais- und Weizenernte 2016/17 nochmals nach oben revidiert. Die globale Maisernte soll sieben Millionen Tonnen höher ausfallen als bislang prognostiziert und mit 1,042 Milliarden Tonnen das bereits erwartete Rekordniveau nochmals ausbauen. Gleiches gilt für die globale Weizenernte, die auf 749 Millionen Tonnen steigen soll, eine Million Tonnen mehr als in der bisherigen Schätzung, wie die Analysten der Commerzbank im aktuellen „TagesInfo Rohstoffe“ schreiben.

Auch bei Reis rechne der IGC mit einer Rekordernte von 485 Millionen Tonnen. Die weltweiten Getreidevorräte sollen daraufhin am Ende des Erntejahres erstmals überhaupt bei mehr als 500 Millionen Tonnen liegen. Das gleiche Bild gebe es bei Sojabohnen. Auch hier habe der IGC seine Ernteschätzung für 2016/17 um vier Millionen auf 336 Millionen Tonnen nach oben revidiert. Fast schon überflüssig zu erwähnen, dass es sich dabei ebenfalls um ein Rekordniveau handelt, heißt es weiter.

„Die reichliche Versorgung mit Getreide und Ölsaaten macht eine nennenswerte Preiserholung unwahrscheinlich. Die Preise dürften sich daher kaum von ihren in diesem Jahr verzeichneten Mehrjahrestiefs nach oben absetzen. Der IGC machte zudem erste Angaben für die Weizenernte 2017/18. Demnach dürfte die weltweite Anbaufläche in etwa auf dem Niveau des Vorjahres liegen. Flächenreduktionen in den USA und Kasachstan stünden Flächenausweitungen in Russland und Nordafrika gegenüber. Die Bedingungen für die ausgesäten Winterweizenpflanzen auf der Nordhalbkugel wären größtenteils vorteilhaft“, so die Commerzbank-Analysten.