Top-Thema

17:13 Uhr +0,95%
Gasekonzerne Linde und Praxair planen wieder Zusammen­schluss

Rekord beim Gold

Mittwoch, 14.09.2016 16:40 von

Gold handeln wie ein Wertpapier: Schnell, bequem und kostengünstig. Statt Barren oder Münzen zu kaufen, wählen viele Anleger einen alternativen Weg. Das zeigt ein Rekord aus Deutschland.

Die Marke von 100 Tonnen ist genommen. Es geht um „Xetra-Gold”. Dabei handelt es sich um eine Spezialanleihe, die für den georderten Betrag Gold (Goldkurs) hinterlegt. Emittent ist die Deutsche Börse Commodities GmbH. Mit dem aktuellen Bestand von über 100 Tonnen ist das Volumen gegenüber dem Jahresanfang um 70 Prozent gestiegen. „Der aktuelle Anstieg ist insbesondere auf die Nachfrage von institutionellen Investoren zurückzuführen“, sagte Steffen Orben, Geschäftsführer der Deutsche Börse Commodities GmbH.

Für jeden Anteilschein Xetra-Gold wird im Zentraltresor für deutsche Wertpapiere in Frankfurt genau ein Gramm Gold hinterlegt. Die Anleihe verbrieft dem Käufer auch einen Auslieferungsanspruch auf physisches Gold verbrieft. Jedes einzelne Papier räumt dem Investor das Recht ein, von der Emittentin die Lieferung von einem Gramm Gold zu verlangen. Das verwaltete Vermögen der Anleihe hat einen Wert von aktuell 3,8 Milliarden Euro.

Im September 2015 hatte der Bundesfinanzhof bekannt gegeben, dass Gewinne aus der Veräußerung oder Einlösung von Xetra-Gold nach einer Mindesthaltedauer von einem Jahr nicht unter die Abgeltungssteuer fallen. Somit sind der Erwerb und die Einlösung oder der Verkauf steuerlich wie ein unmittelbarer Erwerb und unmittelbarer Verkauf physischen Goldes zu beurteilen – also beispielsweise wie Goldbarren oder -münzen.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.