Regierung: Rentenniveau fällt ohne Reform auf 41,6 Prozent

Mittwoch, 28.09.2016 12:58 von

BERLIN (dpa-AFX) - Ohne neue Reformschritte sinkt das Rentenniveau in Deutschland bis 2045 voraussichtlich auf 41,6 Prozent. Das geht aus neuen vorläufigen Berechnungen des Bundessozialministeriums hervor, wie am Mittwoch aus Regierungskreisen in Berlin verlautete. Bis 2035 dürfte das Sicherungsniveau demnach von heute 47,8 Prozent auf unter 43 Prozent fallen.

Nach geltendem Recht darf das Rentenniveau - das Verhältnis der Rente nach 45 Jahren Arbeit zum Durchschnittseinkommen - bis 2030 nicht unter 43 Prozent sinken. Sozialministerin Andrea Nahles (SPD) hatte angekündigt, sich für eine "Haltelinie" stark machen zu wollen. Im November will sie ein Rentenkonzept vorlegen./bw/DP/tos