RATING: S&P bestätigt nach Trump-Sieg Kreditwürdigkeit der USA

Donnerstag, 10.11.2016 13:12 von

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Ratingagentur Standard & Poor's hat die Kreditwürdigkeit der USA nach dem Wahlsieg des Republikaners Donald Trump bestätigt. Die Bonitätsnote liege weiterhin bei "AA+", teilte S&P am Donnerstag in New York mit. Dies ist die zweitbeste Note bei S&P. Der Ausblick für das Rating bleibt "stabil". S&P erwartet also in nächster Zeit keine Veränderung der Note.

Die Ratingagentur verweist zwar auf die politische Unerfahrenheit von Trump. Daraus resultiere eine gestiegene Unsicherheit. Dem stünden jedoch die institutionellen Stärken des politischen System gegenüber.

Grundsätzlich verfügten die USA über eine diversifizierte und widerstandsfähige Volkswirtschaft, schreibt S&P. Der US-Dollar sei zudem die wichtigste Weltreservewährung. Die hohe Staatsverschuldung und die nun gestiegene Unsicherheit über die weitere politische Ausrichtung lasteten jedoch auf dem Rating.

Bereits am Mittwoch hatte die Ratingagentur Fitch vor negativen Folgen der geplanten Wirtschaftspolitik Trumps gewarnt. Mittel- bis langfristig würden seine Pläne - sofern sie voll umgesetzt würden - die Bonität belasten. Bislang haben die Vereinigten Staaten bei Fitch die Top-Note "AAA" mit stabilem Ausblick./jsl/bgf/fbr