Top-Thema

08:27 Uhr
Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger warten vor Trumps Amtseinführung ab

PTA-Adhoc: iQ Power Licensing AG: Statusbericht mit neuen Ereignissen

Donnerstag, 12.01.2017 16:40

Veröffentlichung von Insiderinformationen gemäß Artikel 17 MAR

Zug (pta021/12.01.2017/16:40) - ,

* Erste Fahrzeugmodelle eines OEM mit Batterie-Technologie von iQ Power Licensing ausgerüstet.
* Signifikante Schritte hinsichtlich vorzeitiger Beendung der finanziellen Restrukturierung von iQ Power Asia und der Beendigung von Chapter 11
* Discover Energy Gruppe zeichnet Anleihe als Auftakt für einen Aktientausch zwischen iQ Power Licensing AG und iQ Power Asia.
* Halbjahreszahlen 2016 im Rahmen der Erwartungen.

Zug, Schweiz, 12. November 2017 - iQ Power Licensing AG (ISIN: CH0268536338; WKN/Security Nummer: A14M1C; Symbol: IQL), Entwickler und Vermarkter von Technologien und deren Lizenzen für umweltfreundliche und technologisch innovative Starterbatterien für Kraftfahrzeuge, vermeldet für Investoren wichtige Ereignisse.

Zusammenfassung:
In Brasilien werden die ersten Fahrzeuge eines Automobilherstellers, welcher Batterien mit iQ Power-Technologie einsetzt, in Serie produziert. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um einen SUV der Premiumklasse sowie einen Kleintransporter. Die Batterie ist eine EFB-Batterie (Enhanced Flooded Batterie) mit besonders hoher Zyklenfestigkeit, die in Fahrzeugen mit Start-Stopp-Technik eingesetzt wird. Wie Tests des brasilianischen Lizenznehmers Baterias Moura zeigen, wird durch die Verwendung der iQ Power-Technologie die Lebensdauer von nassen Batterien mehr als verdoppelt. Aufgrund vertraglicher Vereinbarungen ist eine Bekanntgabe weiterer Details wie Automobilhersteller oder Fahrzeugmodelle nicht möglich.

In Südkorea hat das Gericht dem Antrag der Discover Energy Gruppe (DEG), Kanada, stattgegeben, wonach DEG die mehrheitliche Kontrolle über iQ Power Asia Inc. (IQPA), Gwangju (Südkorea) erlangen wird. Es ist zu erwarten, dass nach Erfüllung aller Anforderungen, das Gericht deutlich früher als Verwalter ausscheidet, nämlich bereits nach einem Jahr anstelle der ursprünglich sieben Jahre. Die iQ Power Asia Inc. würde danach wieder eigenständig agieren können.

Der Aufsichtsrat der iQ Power Licensing AG (IQPLAG) hat einen Antrag der Discover Energy Gruppe (DEG), Kanada, auf eine Pflicht-Wandelanleihe der iQ Power Licensing AG in Höhe von EUR 2,5 Mio. zugestimmt. Die Bedingungen der Anleihe sind identisch zur existierenden Wandelanleihe (ISIN: DE000A1GXE20) mit der Ausnahme, dass DEG verpflichtet ist, die Anleihe in Aktien der IQPLAG zu wandeln. Weiterhin hat der Aufsichtsrat der iQ Power Licensing AG der Zeichnung einer Wandelanleihe an die Discover Energy Gruppe (DEG) in Höhe von EUR 2,5 Mio. zugestimmt. Im Anschluss an Verhandlungen zum Aktienanteil an der iQ Power Asia Inc. könnte die Anleihe von IQPLAG an DEC in weitere Aktien der iQ Power Asia (IQPA) oder in IQPA-Aktien, gehalten durch Discover Energy Korea (DEK), eine 100% Tochtergesellschaft der Discover Energy Corporation (DEG), gewandelt werden. Aufgrund der finanziellen Restrukturierung und durch eine gerichtlich angeordnete Kapitalreduktion für alle Anteilseigner von iQ Power Asia verringerte sich der aktuelle Aktienbesitz der iQ Power Licensing AG an der iQ Power Asia Inc. deutlich.

Die Ergebnisse der iQ Power Licensing AG für das erste Halbjahr 2016 lagen im Rahmen der Erwartungen. Sie wurden jedoch durch einige außergewöhnliche Belastungen negativ beeinträchtigt. Die Nettoumsätze im ersten Halbjahr 2016 haben sich mit CHF 344k gegenüber der Vergleichsperiode mehr als verdoppelt (1. HJ 2015: CHF 115k). Der Verlust der laufenden Geschäftstätigkeit betrug rund CHF 550k die angesichts der Umsatzerlöse und Fixkosten im Rahmen der Erwartungen lagen. Das Ergebnis nach Steuern hat sich verbessert mit einem Verlust von CHF 1.047k gegenüber dem Ergebnis nach Steuern der Vergleichsperiode 2015 (CHF 1.375).

* Debüt beim Einsatz der iQ-Technologie im OEM-Markt - Status.
In Brasilien werden die ersten Fahrzeuge eines Automobilherstellers in Serie hergestellt, in denen Batterien mit iQ Power-Technologie einsetzt werden. Bei den vom brasilianischen Lizenznehmer Moura hergestellten Batterien handelt es sich um EFB-Batterien (Enhanced Flooded Batteries) mit integrierter 360-Grad-Elektrolyt-Zirkulation, einer patentierten Technologie der iQ Power Licensing AG. Die neuen Produkte sind für die Erstausrüstung bei Automobilherstellern (OEM) auf dem brasilianischen Markt für den Einsatz bei Start-Stopp Motoren vorgesehen und zeichnen sich durch besonders hohe Zyklenfestigkeit aus.

Moura´s neue Start-Stopp EFB-Batterien mit Elektrolyt-Durchmischung gehen in die Premium-Ausführung von zwei neuen Fahrzeugmodellen mit Kraftstoff sparender Start-Stopp Funktion.

Moura´s Start-Stopp Batterien mit der Technologie der Elektrolyt Durchmischung zielen auf den OEM-Markt der Erstausrüstung.

Ziel von Moura ist es, den Automobilherstellern (OEM) auf dem südamerikanischen Kontinent robuste Nassbatterien mit hoher Zyklenfestigkeit als Starterbatterien für kraftstoffsparende Start-Stopp Anwendungen bieten zu können. Nassbatterien gelten als besonders robuste Produkte. In Verbindung mit einer integrierten, effektiven 360-Grad-Elektrolyt-Zirkulation sind Nassbatterien auch bei hohen Umgebungstemperaturen langlebig, da sie die typische und schädliche Säureschichtung und damit vorzeitige Korrosion und Sulfatierung vermeiden. Zudem verursacht Säureschichtung einen je nach Anwendung nach bereits kurzer Einsatzdauer starken Verlust an Batteriekapazität (Ah). Der Vorteil der 360-Grad-Elektrolyt-Umwälzung ist eine hohe Zyklenfestigkeit, wie sie Start-Stopp Anwendungen erfordern.

Moura´s neu entwickelte Start-Stopp-Batterien kombinieren die Vorteile zweier Technologien: die spezielle EFB (Enhanced Flooded Battery) Technologie von Moura plus die automatische Elektrolyt-Umwälzung von iQ Power Licensing mit Hilfe passiver Mischelemente in der Batterie.

Neue gesetzliche Auflagen in Brasilien hinsichtlich geringerer CO2-Emission von Neufahrzeugen erfordern von den Automobilherstellern in Brasilien kraftstoffsparende Maßnahmen wie Start-Stopp Motoren. Hier bieten EFB-Batterien mit Elektrolyt-Durchmischung den OEM eine kostengünstige Alternative zu den aufwendigeren und teuren AGM-Batterien (Absorbent Glass Mat); dies insbesondere für die in Brasilien und dem südamerikanischen Kontinent vorherrschenden Fahrzeuge der preissensitiven Kompaktklasse.

Das private brasilianische Unternehmen Moura ist der größte und bedeutendste Batteriehersteller auf dem südamerikanischen Kontinent mit mehreren Werken in Brasilien und Argentinien und einer jährlichen Produktion laut eigenen Angaben von über 7,5 Millionen Batterien im Jahr. Moura verfügt über mehr als 70 eigene Distributionszentren und ist der größte Anbieter im OEM Markt in Südamerika mit einem Marktanteil von über 50% des OEM-Marktes in Südamerika. Das Unternehmen beliefert dortige Automobilwerke wie beispielsweise von General Motors, Volkswagen, Ford, Iveco, FIAT-Chrysler und andere mit Fahrzeugbatterien. Daneben produziert Moura Batterien für mobile Anwendungen (Traktion), für marine Zwecke sowie für die Telekommunikation und für Solar. Das Unternehmen wurde mehrfach ausgezeichnet.

* iQ Power Asia Inc. - Status
In 2016 finanzierte die Discover Energy Group (DEG) zahlreiche Verbesserungen und Erweiterungen im Werk von iQ Power Asia, einschließlich zusätzlicher Ausrüstungen und Anlagen für die aktuelle Produktionslinie. Die Nachfrage aus Nordamerika fiel zunehmend größer aus als erwartet und erforderte eine Begrenzung der Expansion in andere Märkte wie Europa und Asien. Eine begrenzte Anzahl an Batterien wurden aus dem Werk in Bangladesch für verschiedene asiatische Kunden bezogen. Aktuell wird die Ausweitung der Produktionskapazität von iQ Power Asia durch eine zweite Fertigungs- und Montagelinie intensiv diskutiert und besprochen.

Derzeit werden eine Reihe neuer Produkte entwickelt, die im zweiten Quartal dieses Jahres in den Vertrieb gehen. Dazu zählen Batterien hoher Zyklenfestigkeit für Wohnmobile, neue Batterie-Größen für spezielle Märkte wie Australien, sowie später in 2017 eine neue Reihe an Super-Heavy-Duty Batterien mit hoher Vibrationsfestigkeit für Baumaschinen und schwere Baufahrzeuge.

* Austausch der Wandelanleihen - Status
Der Austausch eines verzinsten Darlehens durch die iQ Power Licensing AG an die Discover Energy Gruppe (DEG) zum Erwerb der Wandelanleihe unterstreicht das Vertrauen des global tätigen Batteriehändlers DEG in die Technologie der iQ Power Licensing AG. Gleichzeitig verdeutlicht der Austausch das Engagement und die Unterstützung von iQ Power Licensing gegenüber dem Schlüssellizenznehmer Discover Energy Group sowie dem neuesten Unternehmen der DEG Gruppe, der iQ Power Asia Inc.

Die Wandlung des an DEG ausgereichten und verzinsten Darlehens in Aktien der iQ Power Licensing AG wird im ersten Halbjahr 2017 erwartet. Die Erhöhung des Aktienanteils der Discover Energy Gruppe an der iQ Power Licensing AG dient zugleich der Sicherung einer soliden Bilanz der iQ Power Licensing AG für das Geschäftsjahr 2016, nachdem sich der Anteil der iQ Power Licensing AG an iQ Power Asia im Rahmen der Umstrukturierung verringert hat.

* Financial Results
Die Halbjahres-Ergebnisse lagen im Rahmen der Erwartungen, wurden jedoch durch einige außergewöhnliche Belastungen negativ beeinflusst.

Die Nettoumsätze im ersten Halbjahr 2016 betrugen CHF 344k (1. HJ. 2015: CHF 115k). Die Verdreifachung ist auf wachsende Umsätze durch den strategischen Lizenznehmer Discover Energy Group zurückzuführen. Die Umsätze wuchsen während des ersten Halbjahres kontinuierlich, nicht zuletzt, weil Kunden von ihren Abnahmeverpflichtungen bei anderen Lieferanten freikamen und Produkte bei iQ Power Asia orderten.

Die Nettoumsätze setzen sich zusammen aus der Verkaufsmarge der Kunststoffteile für die Durchmischung sowie den Einkommen aus Lizenzgebühren. Da die Kosten für den Kunststoff von den Nettoumsätzen abgezogen wurden, liegen die Bruttoumsätze entsprechend höher. Aufgrund von vertraglichen Vertraulichkeitsverpflichtungen werden die Umsätze pro Lizenznehmer nicht genannt.

Der Verlust nach Steuern hat sich im 1. HJ 2016 auf CHF 1.047k von CHF 1.375k im 1. HJ 2015 verringert. Der Verlust aus dem laufenden Geschäft betrug rund CHF 550k und lag angesichts der Umsatzerlöse und Fixkosten im Rahmen der Erwartungen. Aufgrund einer Reihe von Effekten, die nicht aus dem operativen Geschäft herrühren, lag der Verlust höher als ursprünglich antizipiert. Diese negativen Ereignisse beinhalten eine nicht vorhersehbare Ausgabe in Höhe von CHF 180k durch Währungsverluste aus einer früheren Periode. Auch fielen Patentkosten höher als erwartet aus. Diese können nicht aktiviert werden und führten zu einem einmaligen Aufwand von über CHF 100k. Schlussendlich trug der Nettofinanzaufwand aus vornehmlich Zinsen aus der Wandelanleihe zu weiteren Verlusten von CHF 122k bei.

Das Gesamtvermögen des Unternehmens blieb mit CHF 5,06 Mio. weitgehend unverändert. Das Eigenkapital als Prozentsatz des Gesamtkapitals bliebt mit 35% im Wesentlichen konstant (versus 30. Dez. 2015: 38%). Das Barguthaben des Unternehmen war mit CHF 358k angemessen.

Über die iQ Power Technologie:
Batterien mit iQ-Power-Technologie sind darauf ausgerichtet, eine bessere Performance bei Start-Stopp-Anwendungen zu erreichen und dem wachsenden Bedarf elektronischer Verbraucher in heutigen Automobilen zu begegnen. Die zugrundeliegende Elektrolyt-Durchmischung bedeutet die erste signifikante Innovation seit Jahrzehnten auf dem Gebiet nasser Starterbatterien. Die automatische Durchmischung in der Batterie sichert eine gleichmäßige Säuredichte und gewährleistet so eine höhere anhaltende Performance während des gesamten Lebenszyklus der Batterie. Entsprechend erhöht sich die Haltbarkeit der Platten, indem Säureschichtung und starke Temperaturgradienten in der Batterie vermieden werden. Das Resultat ist eine bessere Materialausnutzung bei geringeren Kosten je Produktlebensdauer im Vergleich zu herkömmlichen Batterien. Die patentierte Technologie wurde 2010 mit dem begehrten "Automechanika Innovation Award" ausgezeichnet.

(Ende)

Aussender: iQ Power Licensing AG
Adresse: Metallstrasse 6, 6304 Zug
Land: Schweiz
Ansprechpartner: Dr. Eva Reuter
Tel.: +49 251 9801560
E-Mail: e.reuter@dr-reuter.eu
Website: www.iqpower.com

ISIN(s): CH0268536338 (Aktie)
Börsen: Freiverkehr in Berlin

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20170112021 ]