Top-Thema

09:20 Uhr -0,07%
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax tritt nach starkem Wochenstart auf der Stelle

Produktionsprobleme und Kali-Preisdruck sorgen bei K+S für Verlust

Donnerstag, 10.11.2016 07:58 von

KASSEL (dpa-AFX) - Der Düngemittel- und Salzproduzent K+S hat auch im dritten Quartal unter Produktionsproblemen und dem anhaltenden Preisdruck im Kali-Geschäft gelitten. Von Juli bis September ging der Umsatz im Jahresvergleich um 22,9 Prozent auf 687,6 Millionen Euro zurück, wie der MDax-Konzern am Donnerstag in Kassel mitteilte. Das Salz- und das Kaligeschäft schwächelten.

Vor Zinsen, Steuern und vor Bewertungsveränderungen von Derivaten (Ebit I) stand ein Verlust von 31,4 Millionen Euro, nach einem operativen Gewinn von 132,1 Millionen ein Jahr zuvor. Bei dieser Kennzahl werden etwa Kosten für die Wechselkursabsicherung herausgerechnet. Unter dem Strich blieb ein Verlust von 28,3 Millionen Euro, nach einem Gewinn von 49,9 Millionen ein Jahr zuvor. Analysten hatten dies im Schnitt in etwa erwartet./jha/fbr