Pressestimme: 'Neue Osnabrücker Zeitung' zu VW

Montag, 26.09.2016 05:35 von

OSNABRÜCK (dpa-AFX) - 'Neue Osnabrücker Zeitung' zu VW

Es scheint verwunderlich, dass ausgerechnet Martin Winterkorn, ehemaliger VW-Chef und erwiesener Autotechnik-Experte, nichts von den Manipulationen in seinem Konzern gewusst haben soll. Doch Belege dafür, dass er persönlich darin verstrickt war, fehlen. Und Winterkorn, der alles aufklären könnte, hält sich bedeckt. Die Taktik ist symptomatisch für die ganze schmutzige VW-Affäre: Statt zur Aufklärung beizutragen, schweigen die Männer der Top-Etage. Zugegeben wird nur das, was schon bewiesen ist. Angesichts der größten Krise der Konzerngeschichte ist diese Salami-Taktik unwürdig. Und eine Frechheit: denen gegenüber, die zur Aufklärung beitragen wollen, gegenüber der Belegschaft, die um ihre Jobs fürchtet, und gegenüber enttäuschten Kunden in aller Welt./be/DP/zb