Top-Thema

08:24 Uhr -0,01%
Aktien Frankfurt Ausblick: Dax dürfte an starken Wochenstart anknüpfen

Pressestimme: 'Münchner Merkur' zu Apple/Söder

Freitag, 02.09.2016 05:35 von

MÜNCHEN (dpa-AFX) - "Münchner Merkur" zu Apple/Söder:

"Dass Apple-Chef Tim Cook die Steuernachforderung der EU gegen seinen Konzern als das Resultat "anti-amerikanischer Stimmungen in Europa" kritisiert: geschenkt. 13 Milliarden sind kein Pappenstiel, auch nicht für den reichsten Konzern der Welt. Da darf man mit harten Bandagen kämpfen. Unverständlich aber, warum sich Bayerns Finanzminister Söder zum Kronzeugen für diesen falschen Vorwurf macht. Schon klar, der Knatsch um TTIP und der Fall Apple (Apple Aktie) fallen unglücklich zusammen. Aber Apple und Irland haben Europa um Milliarden betrogen, daran gibt es nichts zu deuteln. Im übrigen darf daran erinnert werden, dass auch die US-Justiz wenig diplomatische Rücksichten nahm, als sie VW im Abgasskandal mit zweistelligen Milliardenstrafen an den Rand des Ruins brachte."/ra/DP/stb