Top-Thema

Pressestimme: 'Kölner Stadt-Anzeiger' zu Beate Zschäpe im NSU-Prozess

Freitag, 30.09.2016 05:35 von

KÖLN (dpa-AFX) - Der 'Kölner Stadt-Anzeiger' zur Aussage von Beate Zschäpe im NSU-Prozess:

"Kein Angeklagter ist zur Aussage verpflichtet. Aber eine Angeklagte, die sich zum Reden entschließt, sollte mehr herausbringen als eine Bitte um Entschuldigung, von der niemand weiß, welches Verhalten Zschäpes eigentlich "entschuldigt" werden soll. Denn die Hinterbliebenen der Opfer von zehn überwiegend rassistisch motivierten Morden warten bis heute vergebens auf eine Äußerung Zschäpes, auf welche Weise sie an den Verbrechen mitgewirkt hat und nach welchen Kriterien und von wem die Mordopfer ausgewählt wurden. Die Einlassung Zschäpes, mit dem "nationalistischen Gedankengut" gebrochen zu haben und Menschen nicht mehr nach ihrer Herkunft, sondern nach ihrem "Benehmen" zu beurteilen, soll offenbar das Gericht von ihrer Ungefährlichkeit überzeugen. Doch ist das eine Schutzbehauptung, die - bleibt es dabei - Zschäpe kaum helfen dürfte."/yyzz/DP/tos