Pressestimme: 'Handelsblatt' zur Außenpolitik Donald Trumps

Freitag, 18.11.2016 05:35 von

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - "Handelsblatt" zur Außenpolitik Donald Trumps:

"Die "soft power" des Westens, also seine Vorbildfunktion als Wertegemeinschaft freiheitlicher Demokratien, hat durch den Wahlsieg Trumps erheblichen Schaden erlitten. Amerika mit seiner langen demokratischen Tradition, seiner globalen Kultur und seiner Dominanz in der modernen Kommunikation war bislang auch ohne seinen mächtigen Militärapparat in der Lage, den Lauf der Welt in seine Richtung zu steuern. Es hatte einfach die "bessere Geschichte" zu erzählen. Mit Trump zieht jetzt vor den Augen der Welt ein Mann ins Weiße Haus, der seinen Sieg mit Lügen, Beleidigungen, ausländer- und frauenfeindlichen Äußerungen errungen hat. Das hat dem Image Amerikas bereits geschadet - unabhängig davon, was Trump als Präsident tun wird. Auch dieses Vakuum wird Europa füllen müssen."/DP/jha