Pressestimme: 'Handelsblatt' zu wirtschaftspolitische Pläne/Trump

Donnerstag, 24.11.2016 05:35 von

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - 'Handelsblatt' zu wirtschaftspolitische Pläne/Trump

Nur in einem Bereich zeigt Trump sich bislang auffällig stringent: Seine Aversion gegen Freihandelsabkommen zog sich nicht nur durch seinen gesamten Wahlkampf, der "president-elect" scheut nicht davor zurück, diese tiefe Skepsis in reale Politik umzuwandeln. Nicht nur für die USA, sondern auch für die Weltwirtschaft als Ganzes ist das beängstigend. Und es ist verwunderlich, mit welcher Gelassenheit die Weltbörsen die protektionistischen Signale Trumps hinnehmen. Das ausverhandelte, aber noch nicht vom US-Kongress ratifizierte Zwölf-Länder-Abkommen, das für 40 Prozent der globalen Wirtschaftsleistung steht, bezeichnete er als "potenzielle Katastrophe für unser Land". Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis er der nordamerikanische Freihandelszone (Nafta) mit Kanada und Mexiko den Rücken kehrt. Und es würde an ein Wunder grenzen, sollte das transatlantische Handelsabkommen (TTIP) überhaupt ernsthaft weiterverhandelt werden./zz/DP/zb