Top-Thema

18:16 Uhr
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax schließt nach EZB-​Entscheid mit Verlusten

Pressestimme: 'Frankfurter Allgemeine Zeitung' zu Rücktritt von Michael Flynn

Mittwoch, 15.02.2017 05:35 von dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" über den Rücktritt des Sicherheitsberaters von US-Präsident Donald Trump:

"Trumps Kurzzeit-Sicherheitsberater [Michael Flynn] hat ein aufbrausendes Temperament, ist unberechenbar - und war in der Vergangenheit durch sehr enge Kontakte zum russischen Präsidenten Putin aufgefallen. Diese Verbindung, wenn auch eine Variante jüngeren Datums, wurde ihm jetzt zum Verhängnis: Flynn hatte noch vor dem Amtsantritt mit dem russischen Botschafter in Washington über die vom damaligen Präsidenten Obama verhängten Sanktionen gesprochen. Das war gesetzeswidrig; Flynn hatte darüber dem künftigen Vizepräsidenten Pence zudem die Unwahrheit gesagt. Sein Rücktritt ist deshalb erstens folgerichtig und zweitens ein Ausdruck wachsender Professionalität im Weißen Haus, das sich nicht alles bieten lassen will und kann - und offenbar auch nicht von Flynns Rat begeistert war."/yyzz/DP/tos