Top-Thema

12:22 Uhr
AKTIE IM FOKUS: Anleger setzen bei Thyssenkrupp auf einen Wendepunkt

Pressestimme: 'Frankfurter Allgemeine Zeitung' zu Bundespräsident/Kandidaten

Montag, 14.11.2016 05:35 von dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - "Frankfurter Allgemeine Zeitung" zu Bundespräsident/Kandidaten:

"Auch eine deutsche Antwort auf Trump: Die etablierten Parteien ringen um einen Kandidaten für das Amt des Staatsoberhaupts. Der soll zwar auf Teufel komm raus irgendwie über den Parteien stehen, aber ihnen doch zugehören. Das ist keine Schande. Ein Wettbewerb, eine Suche nach Kandidaten sollte demokratischer Alltag sein. Und eine Abstimmung über mehrere Kandidaten ist auch keinesfalls verwerflich. Es geht schließlich um ein politisches Amt. Gewiss, es ist das höchste im Staat, und der Bundespräsident hat als Hüter der Verfassung und personifiziertes Gewissen des Staates durchaus Befugnisse und Möglichkeiten; er kann etwas bewegen. Aber man sollte den Posten auch nicht überhöhen. Gauck ist ein Glücksfall, aber auch seine glücklosen Vorgänger konnten das Amt nicht dauerhaft beschädigen."/be/DP/he