Pressestimme: 'Die Welt' zu Clintons Erkrankung

Dienstag, 13.09.2016 05:35 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - "Die Welt" zu Clintons Erkrankung:

Hillary Clinton ist angetreten, um als erste Frau ins höchste Amt der USA gewählt zu werden. Es wäre tragisch, wenn ihr Körper - oder der Eindruck körperlicher Schwäche - das nun vereiteln würde. Tragisch für sie selbst, an der die Jahre nicht spurlos vorübergegangen sind, seit sie gegen Obama im Rennen um die Kandidatur unterlag. Tragisch aber auch für das Land, das den wohl ungeeignetsten Präsidenten seiner Geschichte bekommen könnte aus Gründen, die jenseits des politischen Wettbewerbs liegen. Clintons Schwächeanfall hat gezeigt, an welch seidenem Faden diese Entscheidung hängt. Und wie unverantwortlich es von den Republikanern war, jemanden vom Temperament Trumps überhaupt in die Nähe der Präsidentschaft zu rücken.

Den vollständigen Kommentar von Clemens Wergin lesen Sie unter: welt.de/meinung/yyzz/DP/fbr