Presse: Monte Paschi und Minister Padoan sprechen über Sanierung

Dienstag, 10.01.2017 08:29 von

ROM (dpa-AFX) - Die italienische Krisenbank Monte dei Paschi di Siena wird laut einem Pressebericht an diesem Dienstag mit Italiens Finanzminister Pier Carlo Padoan über die Sanierung sprechen. Bei einem Treffen werde die Bank einen vorläufigen Restrukturierungsplan vorlegen, schreibt die Zeitung "Il Sole 24 Ore" am Dienstag unter Berufung auf eingeweihte Personen. Das Treffen solle dazu dienen, den Rahmen für künftige Sanierungsmaßnahmen festzulegen, hieß es.

Die EU-Kommission hatte vor dem Jahreswechsel grünes Licht für geplante Hilfen des italienischen Staats gegeben, um mögliche akute Geldprobleme bei der Bank in den kommenden Monaten zu überbrücken. Damit machte die Kommission erneut eine Ausnahme - eigentlich dürfen angeschlagene Banken keine kurzfristigen Geldspritzen erhalten. Monte dei Paschi braucht nach EZB-Berechnungen 8,8 Milliarden Euro an frischem Kapital.

Ob auch die in Rom angestrebte Lösung des zentralen Problems von Brüssel genehmigt wird und der Staat die Bank vorsorglich rekapitalisieren darf, ist noch nicht entschieden. Eine langfristige Kapitalstütze durch den Staat ist politisch umstritten, da nach neuen EU-Regeln eigentlich erst Aktionäre und Kreditgeber haften sollen. Da jedoch in Italien viele Privatpersonen den Banken des Landes Geld über Anleihen geliehen haben, will die Regierung das vermeiden./jha/ees/stb