Top-Thema

07:36 Uhr
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: EZB dürfte Dax über 11 000 führen

Presse: Armutsgefährdung im Alter hat deutlich zugenommen

Sonntag, 11.09.2016 15:03 von

PASSAU (dpa-AFX) - In den vergangenen Jahren hat sich die soziale Lage älterer Menschen einem Zeitungsbericht zufolge deutlich verschlechtert. Nach den aktuellsten vorhandenen Daten waren 2014 mehr als 5,6 Millionen Menschen über 55 Jahre von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht, berichtete die "Passauer Neue Presse" (Samstag). 2006 waren es noch 4,5 Millionen - ein Anstieg um knapp 25 Prozent. Der prozentuale Anteil der Armutsgefährdeten an allen Menschen über 55 stieg im selben Zeitraum von 18,2 auf 20,7 Prozent. Dies geht nach Angaben der Zeitung aus Daten der europäischen Statistikbehörde Eurostat hervor, die von der Linken-Bundestagsabgeordneten Sabine Zimmermann ausgewertet wurden. Als von Armut und sozialer Ausgrenzung bedroht gelten Menschen, die weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens der Gesamtbevölkerung zur Verfügung haben./eri/DP/fbr