Polizei fahndet nach Terror-Verdächtigem

Montag, 19.09.2016 14:40 von

Nach der Bombenexplosion in New York fahndet die Polizei nach einem 28-jährigen Mann. Der gebürtige Afghane soll in New Jersey leben. Bei den Anschlägen wird inzwischen ein terroristischer Hintergrund vermutet.

Nach dem Bombenanschlag in New York fahndet die US-Polizei per Phantombild nach einem 28-Jährigen. Der in Afghanistan geborene Ahmad Khan Rahami werde im Zusammenhang mit der Explosion im New Yorker Stadtteil Chelsea gesucht, bei dem am Samstagabend 29 Menschen verletzt wurden, schrieb Polizeisprecher J. Peter Donald im Internet-Kurzmitteilungsdienst Twitter.

New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio sagte dem US-Nachrichtensender CNN, der im benachbarten Bundesstaat New Jersey lebende Rahami sei „möglicherweise bewaffnet und gefährlich“. Die Ermittlungen deuteten nach offiziellen Angaben auf einen terroristischen Hintergrund hin. Der Gouverneur des Bundesstaates, Andrew Cuomo, fügte in einem Interview des Senders CBS (CBS Aktie) hinzu, es werde vermutet, dass es eine Verbindung ins Ausland gebe.

In New York waren am Samstag bei der Explosion einer Bombe im New Yorker Stadtteil Chelsea 29 Menschen verletzt worden. Alle wurden noch im Laufe des Wochenendes aus dem Krankenhaus entlassen. Ein zweiter Sprengkörper wurde später in einer Plastiktasche nur wenige Blocks entfernt gefunden und mit einem Roboter geborgen.

Wenige Stunden vor dem Anschlag in New York war im benachbarten New Jersey eine Rohrbombe an der Strecke eines Wettlauf explodiert, drei weitere Sprengsätze wurden in der Nähe gefunden. Am Sonntagabend dann wurde am Bahnhof von Elizabeth ebenfalls in New Jersey ein Paket mit mehreren Sprengsätzen entdeckt. Ein Sprengsatz explodierte bei einer versuchten Entschärfung.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.