Pforzheimer Rathauschef klagt über zu hohe Kosten durch Flüchtlinge

Dienstag, 27.09.2016 17:12 von

PFORZHEIM (dpa-AFX) - Der Pforzheimer Oberbürgermeister Gert Hager (SPD) klagt laut Medienberichten über zu hohe finanzielle Belastungen seiner Stadt durch Flüchtlinge. Fast die Hälfte des 50 Millionen Euro hohen Defizits der Kommune sei auf die Zuwanderung zurückzuführen, sagte er der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten" (Mittwoch). Man müsse "gleich bei der Einreise trennen zwischen Menschen mit Asylgrund und Menschen mit wirtschaftlichen Gründen", sagte er und sprach sich zugleich für ein Einwanderungsgesetz aus. Es müsse möglich sein, Zuwanderer auch zurückzuschicken. Nach seinen Angaben geraten vor allem die größeren Städte durch die Zuwanderung in finanzielle Nöte.

In Pforzheim liegt die Arbeitslosenquote weit über dem Landesdurchschnitt; auch ist der Anteil von Migranten in der Stadt erheblich. Bei den Landtagswahlen im März hatte die AfD auf Anhieb 15,1 Prozent der Stimmen geholt./avg/DP/tos