PA Power Automation AG: PA Power Automation AG veröffentlicht Halbjahresbericht

Donnerstag, 22.09.2016 15:10

DGAP-News: PA Power Automation AG / Schlagwort(e):
 Zwischenbericht/Zwischenbericht
 PA Power Automation AG: PA Power Automation AG veröffentlicht
 Halbjahresbericht
 
 22.09.2016 / 15:07
 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------
PA Power Automation AG veröffentlicht Halbjahresbericht: Zurückhaltender Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr, aber neue Steuerungsgeneration lässt dynamisches zweites Halbjahr erwarten - Konzernumsatzerlöse in Höhe von EUR 1,8 Mio. (H1 2015: EUR 2,7 Mio.) - Konzernhalbjahresergebnis in Höhe von EUR -1,4 Mio. (H1 2015: EUR -0,9 Mio.) - Guter Start ins zweite Halbjahr, insgesamt deutliche Verbesserung erwartet Pleidelsheim, 22. September 2016 - Die PA Power Automation AG veröffentlicht heute den Zwischenbericht für die ersten sechs Monate 2016. Nach dem sehr starken zweiten Halbjahr 2015, musste sich die PA-Gruppe im ersten Halbjahr 2016 mit der verhaltenen Wirtschaftsentwicklung in wichtigen Absatzmärkten auseinandersetzen. Insbesondere in der Türkei führte die unsichere politische Lage zu schwächerer Nachfrage und auch in China war die Marktnachfrage Anfang des Jahres zunächst etwas zurückhaltender. Dazu kamen Verzögerungen im US-Geschäft. Mit der im Juni erfolgten Markteinführung der neuen Steuerungsgeneration PA-9000 lag der Fokus aber von Beginn an auf dem zweiten Halbjahr, das dynamisch begonnen hat. Umsatz- und Ergebnisentwicklung Der Konzernumsatz verringerte sich im Berichtszeitraum im Vergleich zum ersten Halbjahr 2015 von TEUR 2.707 auf TEUR 1.780. Dies war zum einen auf den schwächeren Absatz in der Türkei und in China zurückzuführen. Zum anderen ist der Vertriebspartner in den USA mit dem Absatz der ausgelieferten CNC-Systeme zur Umrüstung bereits im Markt installierter Maschinen deutlich in Verzug. Derzeit werden noch die im vergangenen Jahr gelieferten Systeme abverkauft, die für 2016 geplanten Aufträge über USD 1,5 Mio. verschieben sich entsprechend. Der Materialaufwand reduzierte sich im ersten Halbjahr 2016 gegenüber dem Vorjahr analog zum Umsatzrückgang von TEUR 1.410 auf TEUR 969. Dabei ist zu berücksichtigen, dass seitdem die Rechte des CNC-Kerns im Frühjahr 2015 zurückerworben wurden und diesbezüglich keine Kosten für Lizenzgebühren mehr anfallen. Stattdessen fließt ein entsprechender Anteil an den generierten Lizenzerlösen in Zukunft bis zur vollständigen Rückführung in die Tilgung des Darlehens. Aufgrund der Einstellung neuer Vertriebsmitarbeiter erhöhte sich der Personalaufwand im Berichtszeitraum gegenüber dem Vorjahr von TEUR 1.337 auf TEUR 1.427. Die Anzahl der Mitarbeiter stieg zum 30. Juni 2016 auf 38 (31. Dezember 2015: 35 Mitarbeiter). Die Abschreibungen stiegen im Vergleich zum ersten Halbjahr 2015 aufgrund des stark angestiegenen Anlagevermögens von TEUR 51 auf TEUR 227. Die im Geschäftsjahr 2015 zurückerworbenen Rechte für den CNC-Kern werden gemäß der betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer über die nächsten 15 Jahre mit TEUR 333 pro Jahr abgeschrieben. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen, die Miet-, Kfz-, Werbe-, Messe- und Reisekosten sowie Fremdarbeiten und Rechts- und Beratungskosten beinhalten, sind von TEUR 966 auf TEUR 720 gesunken, obwohl die Fremdarbeiten aufgrund des investitionsbedingten Zusatzbedarfs im Entwicklungsbereich sowie im Marketing und Vertrieb zugenommen haben. Das Finanzergebnis belief sich im ersten Halbjahr 2016 auf TEUR -91 (H1 2015: TEUR -55). Während die Zinserträge leicht zurückgingen, stiegen die Zinsaufwendungen infolge des neu aufgenommenen Fremdkapitals leicht an. Unter dem Strich erzielte die PA-Gruppe im Berichtszeitraum ein Konzern- Halbjahresergebnis in Höhe von TEUR -1.394 (H1 2015: TEUR -853). Die Liquiditätssituation der Power Automation Gruppe ist stabil. Die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen konnten infolge der planmäßigen Zahlungseingänge aus China von TEUR 7.367 (31. Dezember 2015) auf TEUR 6.990 reduziert werden und aufgrund der soliden Eigenkapitalquote kann sich die PA Gruppe mit günstigem Fremdkapital refinanzieren. Ausblick Die Ergebnisse des ersten Halbjahrs 2016 lagen aufgrund anfänglicher Zurückhaltung in China, Unsicherheiten in der Türkei sowie Verzögerungen im US-Geschäft am unteren Ende der Erwartungen des Vorstands. Das zweite Halbjahr ist mit dem Softwareauftrag der Arburg GmbH + Co KG im Bereich der additiven Fertigung aber gut angelaufen, zudem erwartet der Vorstand in Europa zusätzliche Impulse durch die im Juni erfolgte Markteinführung der neuen PA-9000-Serie. Auch in den USA ist eine Besserung zu erwarten. So nimmt die Gesellschaft im Herbst an der IMTS, der wichtigsten Werkzeugmaschinenmesse in den USA teil, und stellt dort die neue Steuerungsgeneration PA-9000 vor. Es werden voraussichtlich noch in diesem Jahr Steuerungspakete der PA-9000-Serie für neue Projekte in den USA geliefert. In China betrachtet der Vorstand die weiteren Aussichten aufgrund des verlangsamten Wirtschaftswachstums hingegen unverändert mit einer gewissen Zurückhaltung. Gemeinsam mit einem Partner aus Deutschland wird aktuell jedoch ein größerer Auftrag im Bereich Lasermaschinen verhandelt, der bis Jahresende über die Shenzhen Double CNC Tech Co., Ltd. abgewickelt werden soll. Darüber hinaus plant die PA-Gruppe für das vierte Quartal 2016 mit ersten Lieferungen nach Taiwan, die 2017 in Serie gehen sollen. In Anbetracht der dargelegten Entwicklung sowie des verstärkten Softwareanteils am Gesamtumsatz, der durch die anstehenden Aufträge mit der neuen Steuerungsgeneration weiter zunimmt, hält der Vorstand an seiner Ergebnisprognose für das Gesamtjahr fest. Umsatzseitig wird es nach heutigem Stand aufgrund der verbleibenden Unsicherheiten in der Türkei und in China sowie der Verzögerungen im Retrofit Geschäft in den USA hingegen schwer, das Niveau des Vorjahres zu erreichen. Der vollständige Halbjahresbericht ist auf der Internetseite der Gesellschaft unter www.powerautomation.de im Bereich Investor Relations abrufbar. IR-Kontakt Jan Hilpert Vorstand investorrelations@powerautomation.com Über die PA Power Automation AG Die PA Power Automation AG mit Sitz in Pleidelsheim ist ein deutsches High- Tech Unternehmen, das auf PC-basierte CNC Automatisierungstechnik spezialisiert ist (Soft-CNC). CNC-Steuerungen sind unverzichtbarer Bestandteil von Werkzeugmaschinen und koordinieren sämtliche Abläufe. Die PA Power Automation AG bietet ihren internationalen Kunden sowohl innovative und hochwertige Einzelprodukte, als auch Gesamtlösungen für sämtliche Anwendungsbereiche und ist heute der einzige Hersteller weltweit, der alle Bearbeitungstechnologien im High-End-Bereich mit Soft-CNC anbieten kann. Im Geschäftsjahr 2015 erwirtschaftete die PA Power Automation AG mit durchschnittlich 36 Mitarbeitern einen Umsatz in Höhe von EUR 8,8 Mio. Die Aktien der Gesellschaft notieren im Entry Standard (Freiverkehr) der Frankfurter Wertpapierbörse unter der ISIN DE0006924400.
---------------------------------------------------------------------------
22.09.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de
---------------------------------------------------------------------------
Sprache: Deutsch Unternehmen: PA Power Automation AG Gottlieb-Daimler-Straße 17/2 74385 Pleidelsheim Deutschland Telefon: +49 (0)7144 899 - 0 Fax: +49 (0)7144 899 - 199 E-Mail: jan.hilpert@powerautomation.com Internet: www.powerautomation.com ISIN: DE0006924400 WKN: 692440 Börsen: Freiverkehr in Berlin, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt Ende der Mitteilung DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------------
504521 22.09.2016